Weibliche B2-Jugend sichert sich den Einzug ins Final 4

Weibliche B2-Jugend sichert sich den Einzug ins Final 4 beim Kreispokal gegen Handball Bad Salzuflen In der Anfangsphase agierten beide Teams in einem recht fairen Spiel auf Augenhöhe. Das erste Tor fiel erst in der vierten Minute durch einen Strafwurf für Bad Salzuflen. Von da an ging es hin und her. Ein deutliches Absetzen gelang weder den Mädels der HSG noch Bad Salzuflen. Bärenstarke Abwehrarbeit, mit viel Körpereinsatz des gesamten HSG-Teams verhinderten immer wieder gezielte Torwürfe des Gegners. Mit einem knappen 8:6 ging es in die Pause. In Halbzeit zwei baute die HSG die Führung weiter aus und Bad Salzuflen kam immer weniger zum Zug. Die abwechselnd vorgezogen spielenden Sophie und Ronja trieben die Angreifer teils bis zur Mittellinie zurück und wenn Bad Salzuflen doch durch und zum Abschluß kam, machte der HSG Block, mit viel Mut zum Risiko (Conny wurde voll an den Kopf getroffen), den Angreifern das Leben schwer. Auch von den Außenpositionen war für Bad Salzuflen nicht viel zu holen. Trotz körperlicher Überlegenheit Bad Salzuflens entschärften unsere Mädels auf der rechten sowie auf der linken Außenseite viele Torchancen. Bad Salzuflen blieb nichts anderes übrig als aus dem Rückraum abzuschließen, doch dann war unsere Torhüterin auf dem Posten und konnte zahlreiche Versuche abwehren. Die wirklich überragende Abwehrarbeit, 1 gehaltener Strafwurf und 2 abgewehrte Tempogegenstöße sorgten ebenso wie der druckvolle und erfolgreiche Angriff für einen verdienten 18:10 Erfolg, der von den heimischen Zuschauern mit viel Applaus honoriert wurde. Für die HSG traten an: Sophie Strumberg (Tor), Conny Jürgens (6), Lena Lessmann (4), Rabea Hausmann (2), Janette Lassotta (2), Julia Schiemenz (1), Ronja Nolte (1), Lina Haedrich (1), Wiebke Schmidt (1), Katharina Vockel, Sophie Fischer, Jenelle Golücke, Sarah Dawitz