Zurück zur Übersicht

Vier-Punkte-Spiel gegen Göppingen

Kathrin Pichlmeier und ihre Team-Kolleginnen empfangen morgen Göppingen. © brink-medien

Kathrin Pichlmeier und ihre Team-Kolleginnen empfangen morgen Göppingen. © brink-medien

Am morgigen Samstag darf die HSG Blomberg-Lippe in der Frauenhandball-Bundesliga endlich wieder vor heimischem Publikum ran. Nach zuletzt drei Auswärts-Partien in Serie empfängt die HSG ab 16.30 Uhr Frisch Auf Göppingen an der Blomberger Ulmenallee. »Uns erwartet eine schwere Aufgabe, da Frisch Auf einen kleinen, aber feinen Kader beisammen hat, der körperlich sehr präsent ist, viel Substanz hat und mit dem Abstieg eigentlich nichts zu tun haben dürfte«, lässt sich HSG-Coach André Fuhr nicht davon blenden, dass Göppingen derzeit mit 2:8 Punkten nur Zehnter ist. Direkt davor – allerdings mit drei Zählern mehr auf der Habenseite – rangiert die Truppe aus der Nelkenstadt. »Bis Weihnachten stehen uns jetzt noch zwei Vier-Punkte-Spiele gegen Göppingen und Berlin bevor, aus denen wir mindestens zwei Zähler holen wollen und müssen. Im besten Fall fangen wir damit schon jetzt an«, so Fuhr. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz der am Daumen verletzten Alicia Stolle. Im Rahmenprogramm bekommen die Zuschauer auch noch einen Auftritt der Springerinnen der Show-Formation »Pader Skipper« vom TSV Wewer geboten. Text: Rouven Theiß