HSG mit guter Ausgangsposition

Jugendhandball-Bundesliga: Blomberger Nachwuchs verkraftet beim Heimspielturnier den Ausfall von drei Nationalspielerinnen. Nur Buxtehudes A-Jugend ist eine Klasse für sich. Blomberg. Die weibliche A-Jugend der HSG Blomberg-Lippe nimmt Kurs auf das Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft. Auch ohne die verletzten Stammkräfte Kaja Ziegenbein, Patricia Rodrigues, Leonie Oehme und Lia Diekmann belegen die Lipperinnen nach dem ersten von zwei Zwischenrundenturnieren den wichtigen zweiten Platz. Beim Heimturnier an der Ulmenallee startete der HSG-Nachwuchs mit einem schwer erkämpften 19:17 über den FHC Frankfurt/Oder. Im zweiten Spiel gegen Topfavorit Buxtehuder SV am Sonntagmorgen um 10 Uhr taktierte Trainer Andre Fuhr und wechselte viel, womit sich das klare 12:24 erklärt. Entscheidend war gestern Nachmittag das 28:12 über FA Göppingen, das sich zuvor überraschend mit 22:13 gegen Frankfurt/O. durchgesetzt hatte. Beste Spielerin war Nele Franz, die unermüdlich das HSG-Spiel antrieb. „Sie war unser Motor“, lobte Fuhr und stellte auch Lisa Picherer ein gutes Zeugnis aus. Die Torhüterin bot in allen drei Spielen eine konstant gute Leistung. Durch den speziellen Turnier-Modus mussten die Trainer sorgsam mit ihren Kräften haushalten. Fuhr gelang das trotz der vielen Ausfälle prima. „Wer kann schon drei Nationalspielerinnen ersetzen?“, war der HSG-Coach mit dem Abschneiden zufrieden. Die Auftaktpartie gegen Frankfurt/O. stand im Zentrum einer starken Abwehrarbeit, aber auch vielen Ungenauigkeiten im Passspiel. Gegen Spitzenreiter Buxtehude – mit der inzwischen in Hamburg studierenden Ex-Blombergerin Zeliha Puls – wurden dann Körner geschont, um anschließend gegen Göppingen mit 28:12 kräftig nachladen zu können. „Das Torverhältnis ist für den eventuellen Direktvergleich wichtig. Deshalb bin ich überzeugt: Wir werden es ins Viertelfinale schaffen“, ist Fuhr optimistisch, zumal beim zweiten Zwischenrundenturnier am 6./7. Februar einige Verletzte zurückerwartet werden. Der Blomberger Turnierkader: Die HSG Blomberg-Lippe agierte in den drei Heimspielen mit Lisa Picherer, Louisa Rabeneick, Miriam Völker; Kaja Bockholdt, Marlen Wills (16/1), Munia Smits (3), Ndidi Agwunedu (5/1), Laura Sposato, Franziska Höppe (6), Aaricia Smits (7/1), Nele Franz (20/5), Katharina Hagemeyer, Kim-Lara Haudrup (1) und Maxi Diebke (1). Von Jörg Hagemann Quelle: Lippische Landes-Zeitung