Zurück zur Übersicht

Geile Saison endete mit 37:24-Heimsieg gegen die Vipers – Emotionale Verabschiedungs-Zeremonie

Neben Xenia Smits wurden sieben weitere Spielerinnen verabschiedet. Foto: brink-medien

Neben Xenia Smits wurden sieben weitere Spielerinnen verabschiedet. Foto: brink-medien

Unser Mannschaft hat in der Frauenhandball-Bundesliga die 30-Punkte-Marke am letzten Spieltag doch noch geknackt. Das Team von Trainer André Fuhr besiegte vor heimischer Kulisse die Bad Wildungen Vipers deutlich mit 37:24 (20:13). Vor 850 Zuschauern in der bestens gefüllten Sporthalle an der Ulmenallee hatte die Partie maximal noch statistischen Charakter. Dennoch zeigten die Gastgeberinnen auch zum Abschluss der Spielzeit 2014/2015 eine beeindruckende Leistung und ließen nie einen Zweifel am Sieg aufkommen. Nach dem 26. Spieltag wies das Konto 31:21 Punkte auf. Das bedeutet in der Endabrechnung Platz sieben. Neben dem sportlichen Geschehen stand – wie bei einem letzten Heimspiel üblich – die Verabschiedung scheidender Spielerinnen im Fokus. Bei acht Abgängen nahm diese Zeremonie etwas mehr Zeit als üblich in Anspruch. Trainer und Sportdirektor André Fuhr sowie HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch bedankten sich bei jeder Spielerin mit netten Worten und überreichten Blumensträuße. Weitere Blumen gab es für die gesamte Mannschaft von Landrat Friedel Heuwinkel, der sich im Namen des Kreises Lippe für eine herausragende Leistung in diesem Jahr bedankte. Die Mannschaft um Spielführerin Laura Magelinskas hatte bereits vor dem Anpfiff ein Banner in Richtung Zuschauer hochgehalten, auf dem »Danke für die geile Saison« geschrieben war. Die Tore gegen Bad Wildungen teilten sich: Laura Magelinskas (8/1), Gordana Mitrovic (5), Alicia Stolle (5), Franziska Müller (4), Xenia Smits (3), Denise Großheim (3), Lisa Bormann-Rajes (3), Laura Rüffieux (2), Jelena Markovic (2), Gisa Klaunig (1), Noelle Frey (1).