Bundesliga

JUGENDTEAMS STARTEN IN DIE VORBEREITUNG UND DIE HSG SCHAFFT NEUE VOLLZEITSTELLE IM NACHWUCHSBEREICH

„Wir wollen die Zeit nutzen, um uns weiterzuentwickeln.“

Gestern wurde es in der Halle an der Ulmenallee wieder geräuschvoller. Nachdem das Profi-Team bereits Anfang Juli in die Vorbereitung gestartet ist, reihen sich seit gestern auch die HSG-Zweitvertretung, sowie die ersten Jugendteams ein.
Begrüßt wurden die Teams gestern Mittag von Timon Döring und Ruben Voßhans. Der 26-jährige Döring wird fortan neben seiner Trainertätigkeit bei der weiblichen B-Jugend den Posten als hauptamtlicher Jugendkoordinator bekleiden und sich in Vollzeit um die Belange des Nachwuchsleistungsbereiches der HSG kümmern. Mit der Schaffung einer Vollzeitstelle setzt die HSG Blomberg-Lippe damit einen weiteren Meilenstein.

„Wir wollen uns weiter professionalisieren und haben mit der Schaffung einer Vollzeitstelle in die Struktur investiert. Der Aufgaben- und Zeitumfang wächst auch im Jugendbereich immer weiter und zukünftig steht auch die Strukturreform an, dem wollen wir künftig noch besser Rechnung tragen. Die ausgezeichnete Jugendarbeit ist Teil unserer Philosophie, daher sehen wir dies als logischen und notwendigen Schritt,“ erklärten der Vorstand der HSG Blomberg-Lippe und Geschäftsführerin Franziska Rautauoma unisono und ergänzten: „Wir bedanken uns noch einmal bei allen Spielerinnen, dem Trainerteam und allen ehrenamtlichen Helfern für die erfolgreiche letzte Saison und den krönenden Abschluss mit dem Gewinn des Final4. Wir wünschen allen eine verletzungsfreie und erfolgreiche neue Saison!“

„Ich freue mich, dass es wieder losgeht. Das gesamte Team konnte in der Sommerpause den Kopf freibekommen und sich erholen. Ich wünsche mir, dass wir mit voller Kraft voraus in die Vorbereitung starten. Wir wollen die Zeit nutzen, um uns in unseren Problembereichen weiterzuentwickeln. Ich wünsche mir für unsere Jugendabteilung, dass wir eine verletzungsfreie Zeit haben werden, in der wir konzentriert und akribisch mit den Mannschaften arbeiten können. Ich hoffe auf eine gute und erfolgreiche Spielzeit. Zudem bin ich zuversichtlich, dass in unserer Nachwuchsabteilung und der dazugehörigen Akademie viel Potenzial steckt und werde versuchen meinen Beitrag dazu zu leisten, diese stetig weiterzuentwickeln“, freut sich Timon Döring auf die neuen Aufgaben.
Ruben Voßhans, Trainer des Drittligateams und der A-Jugend, fügt hinzu: „Die letzte Saison hat für uns grandios geendet. In der Sommerpause haben uns einige Leistungsträgerinnen verlassen, wo es nun gilt, aufrückende Spielerinnen und externe Neuzugänge zu integrieren und weiterzuentwickeln. Darauf gilt jetzt der Fokus in der Vorbereitung. Ich freue mich auf die neue Spielzeit, sowie auf die zusätzliche Unterstützung durch Melanie Veith auf der Trainerbank.“

Mit Inken Vogel, Line Pickert, Leni Ringelkamp und Clara Leenen waren beim Trainingsauftakt vier der fünf Neuzugänge des HSG-Nachwuchses vor Ort. Zu den „Neuen“ gehört ebenfalls Ruslana Litvinov, die sich zunächst mit der deutschen U17-Nationalmannschaft auf die kommende EM vorbereitet. Auch das 3. Liga-Team kann mit Lisa Opitz einen Neuzugang vorstellen.
Nach der Begrüßung begannen die Mannschaften unter der Leitung von HSG-Physiotherapeut Fabian Reinsberger und Athletiktrainer Lando Schwekendiek mit
den ersten Lauf- und Sprungtests unter den Augen von Laura Rüffieux und Melanie Veith. Die beiden Bundesliga-Spielerinnen werden Ruben Voßhans und Timon Döring beim Training und an der Seitenlinie unterstützen. Wie schon vor einiger Zeit kommuniziert wurde, wird Veith die A-Jugend und Rüffieux die B-Jugend als Co-Trainerin unterstützen und ihre Erfahrungen als Bundesligaspielerinnen einbringen.

Die Neuzugänge bei der HSG (Weib’z Fotografie).


Im Anschluss stieg auch die weibliche C-Jugend von Christoph Fahrenberg ins erste Training auf die Saison 23/24 ein.

Zurück zur Übersicht