Bundesliga

HSG startet gegen Göppingen in die Rückrunde

Birkner: „Sind gut beraten, den Fokus auf unser eigenes Spiel zu legen“

Weiter geht es für die HSG Blomberg-Lippe in der Handball Bundesliga Frauen. Nachdem die erste Hälfte der Saison, bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen, mit 19:7-Punkten und Rang 4 erfolgreich gestaltet werden konnte, möchte die HSG diese Leistung nun auch in der Rückrunde bestätigen. Zum Start empfangen die Blombergerinnen am Samstag (23.01.) den Tabellenvierzehnten Frisch Auf! Göppingen in der Halle an der Ulmenallee. Die Begegnung wird ab 16:30 Uhr im Livestream auf www.lz.de/hsg zu sehen sein.

Seit 2009 sind die kommenden Gäste aus Baden-Württemberg ununterbrochen in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten. Doch in dieser Saison spukt das Abstiegsgespenst in Göppingen. Mit 4:24 Punkten stehen die Göppingerinnen aktuell nur auf Platz 14 der Tabelle, würden somit, stand jetzt, in der nächsten Saison in die Zweitklassigkeit abrutschen. Als am 14. Spieltag auch gegen den Tabellenletzten, Ketsch, mit 23:25 verloren wurde, zog der Verein die Reißleine und entließ den langjährigen Trainer und Geschäftsführer Alexander Knežević, welcher über zwölf Jahre die Geschicke der Frisch Auf! Frauen in seinen Händen hielt. Nun soll der 41-jährige A-Lizenz-Inhaber Nico Kiener als neuer Cheftrainer für den Aufschwung sorgen. Kiener arbeitete zuvor u.a. als Landestrainer für den Handballverband Württemberg und erhielt bei den Göppingerinnen zunächst einen Vertrag bis zum 30.06.2022. Beim Spiel gegen die HSG Blomberg-Lippe wird der frühere Jugendnationalspieler das erste Mal auf der Bank sitzen. Als Co-Trainer zur Seite stehen wird Kiener auch weiterhin Vladimir Jelesic, welcher Knežević beim letzten Spiel gegen Bietigheim bereits interimsweise ersetzt hatte. Beim Bietigheimer Starensemble bewies das Team der Frisch Auf! Frauen, dass man sie keinesfalls zu früh abschreiben sollte. Mit einem couragierten Auftritt boten die routinierten Frisch Auf!-Spielerinnen Bietigheim über lange Strecken die Stirn, gingen sogar mit einem 14:14-Unentschieden in die Halbzeit. Letztendlich mussten sich die Göppingerinnen jedoch mit 22:27 geschlagen geben. Dennoch wird dieser Auftritt dem Team, rund um Rechtsaußen Michaela Hrbková, neuen Mut für die bevorstehenden schweren Wochen geben. Die beiden einzigen Siege der Göppingerinnen liegen jedoch schon eine Weile zurück. Am 3. Spieltag triumphierten sie gegen Halle-Neustadt (26:24), am 5. Spieltag bei den Mainzerinnen (25:21). Seither dauert die Durststrecke der Gäste nun bereits zwölf Pflichtspiele an.

Auch beim Aufeinandertreffen mit der HSG gab es für Hrbková und Co. zuletzt wenig zu holen. Die letzten fünf Begegnungen konnten die Blombergerinnen für sich entscheiden. So auch am 1. Spieltag der aktuellen Saison, als die HSG in der Ferne mit 22:26 die Oberhand behielt.

„Wir sind gegen Göppingen gut beraten, den Fokus auf unser eigenes Spiel zu legen. Auch wenn die Hinrunde für die Frisch Auf! Frauen sicherlich nicht gut gelaufen ist, waren die letzten direkten Aufeinandertreffen immer hart umkämpft“, erwartet HSG-Trainer Steffen Birkner alles andere als eine leichte Aufgabe. „Mit Nico Kiener haben die Gäste zudem einen neuen Trainer mit an Bord, welcher seinem Team sicherlich einige frische Ideen mit auf den Weg geben wird. Dies macht die Vorbereitung auf das kommende Spiel nicht einfacher. Göppingen wird gegen uns alles in die Waagschale werfen, um einen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Wir sind gefordert, von Beginn an voll gegenzuhalten“, so Birkner weiter.

Neben der Langzeitverletzten Jenny Murer wird auch HSG-Rechtsaußen Lisa Rajes weiterhin pausieren müssen. Geleitet wird die Begegnung am Samstag vom Schiedsrichtergespann Sebastian Grobe und Adrian Kinzel.

 

Zum aktuelln ANWURF-Magazin für die Spiele gegen Frisch Auf! Göppingen und das DHB-Pokal-Viertelfinale gegen den Buxtehuder SV:

Zurück zur Übersicht