Bundesliga

Heim-Premiere geglückt! Die HSG Blomberg-Lippe siegt beim Debüt an der Blomberger Ulmenallee

Die HSG Blomberg-Lippe gewinnt ihr erstes Heimspiel in der Halle an der Ulmenallee gegen die TuS Metzingen mit 29:27 (16:14) und feiert den ersten Sieg in der noch jungen Bundesligaspielzeit. Die beste Torschützin der HSG war Laetitia Quist mit zehn Treffern.

 

Die Schützlinge von HSG-Cheftrainer Steffen Birkner erwischten dabei keinen guten Start in die Partie. Die Anfangsphase der Nelkenstädterinnen war – wie bereits am ersten Spieltag von HSG-Cheftrainer Steffen Birkner bemängelt – von vielen einfachen technischen Fehlern geprägt. Nach einem hektischen und durchwachsenen Beginn aufseiten der HSG Blomberg-Lippe, konnten die „TusSies“ bereits eine Vier-Tore-Führung erspielen. Nach 20 Minuten und bei einem Spielstand von 13:9 für die Gäste, reagierte HSG-Coach Birkner und brachte unter anderem Nele Franz auf das Spielfeld. Die 823 Zuschauer bekamen nun einen anderen Auftritt der HSG zu sehen. Das Offensivspiel der Blombergerinnen war fortan zielstrebiger, die Defensivarbeit aggressiver und HSG-Torhüterin Melanie Veith wuchs mehr und mehr über sich hinaus. Auch dank einer flinken Alexia Hauf auf dem linken Flügel und einer treffsicheren Laetitia Quist im Rückraum drehte sich die Partie und der lippische Bundesligist ging mit einer 16:14-Führung in die Halbzeitpause.

 

„Wir hatten zu Beginn einfach zu viel Respekt, zu wenig Mut und zu selten Überzeugung in unserem Spiel. Wir haben in den ersten 20 Minuten zu viele einfache Bälle weggeschmissen. Dann haben wir von Minute zu Minute in unser Spiel gefunden und uns mit einer kämpferischen Leistung zurück in die Partie gebracht. Das war zum Ende der ersten Halbzeit sehr ordentlich“, schildert HSG-Cheftrainer Birkner die erste Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste aus Metzingen zunächst besser in die Partie und glichen den Spielstand zum 16:16 aus. Die HSG behielt in dieser Phase des Spiels allerdings die Nerven und konnte sich dank eines 3:0-Laufs wieder auf 19:16 absetzen. Es folgte ein temporeicher und offener Schlagabtausch an der Blomberger Ulmenallee, bei dem sich die HSG durch kleine Fehler nicht weiter absetzen konnte. Die „TusSies“ verkürzten vor Ende der Partie nochmals auf ein 27:26-Rückstand und sorgten für eine hitzige Schlussphase. An der Führung der HSG Blomberg-Lippe sollte sich aber nichts mehr ändern, sodass die Nelkenstädterinnen mit einem 29:27 als verdienter Sieger vom Platz gingen.

 

„Ich kann heute einfach nur meinen Hut vor meiner Mannschaft ziehen. Diese mannschaftliche Geschlossenheit, der Kampfgeist und die Willensstärke, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, war sehr schön anzusehen. Ich bin sehr stolz und glücklich, dass wir heute vor heimischer Kulisse so eine Moral gezeigt und das Spiel zu unseren Gunsten entschieden haben“, gibt sich Birkner zufrieden.

Am kommenden Samstag (24.09.) geht es für die HSG Blomberg-Lippe wieder beim BSV Sachsen Zwickau um Punkte. Anwurf der Partie ist um 18:00 Uhr.

 

Tore für die HSG: Quist (10), Michalczik (8), Hauf (6), Franz (2), Rajes (1), Kühne (1), Rüffieux (1)

 

Tore für Metzingen: Svensson (7), Nocun (5), Degenhardt (4), Pandza (4), Erlingsdóttir (3), Godard (1), Tröster (1), Hübner (1), Behnke (1)

Zurück zur Übersicht