Bundesliga

Spielbetrieb der Handball Bundesliga Frauen bis 19. April ausgesetzt

Spielbetrieb der Handball Bundesliga Frauen bis 19. April ausgesetzt

Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat am Freitag, den 13. März, mitgeteilt, dass der Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga mit sofortiger Wirkung bis zum 19. April 2020 aussetzen wird. Grund hierfür ist die Ausbreitung des Corona-Virus.

In der 1. Bundesliga werden somit die Spieltage 19 bis einschließlich 22 abgesetzt, in der 2. Bundesliga sind es die Spieltage 23 bis einschließlich 26. Betroffen davon sind die HSG-Auswärtsspiele gegen den VfL Oldenburg (15. März), den Thüringer HC (4. April) und die Neckarsulmer SportUnion (11. April) sowie das Heimspiel gegen den Buxtehuder SV (18. April). Ziel bleibt Stand jetzt weiterhin, die Saison 2019/20 in beiden Ligen zu beenden. Die HSG wird ihre Fans, Partner und Sponsoren mit allen Informationen und Entwicklungen rund um dieses Thema auf dem Laufenden halten.

Die HBF hofft, mit dieser Maßnahme einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus leisten zu können. Auch der Deutsche Handballbund (DHB) und die beiden Handball-Profiligen der Männer, LIQUI MOLY HBL und 2. HBL, setzen ihren Spielbetrieb bis zum 19. April aus.

Zurück zur Übersicht