HSG-Jugendkoordinator Piontek verlässt HSG zum Saisonende

Björn Piontek wird die HSG Blomberg-Lippe zum Saisonende auf eigenen Wunsch verlassen. Der Jugendkoordinator Leistungssport hat die HSG kürzlich um die Vertragsauflösung zum Ende der laufenden Spielzeit gebeten. Erst im März dieses Jahres hatte Piontek seinen Vertrag beim lippischen Handball-Bundesligisten bis 2024 verlängert.

„Der Abgang von Björn schmerzt uns natürlich sehr. Seinem Wunsch nach vorzeitiger Auflösung seines Vertrages sind wir deshalb nur sehr ungerne nachgekommen“, bedauert HSG-Präsidiumsvorsitzender Rudi Kaup die Entscheidung Pionteks. „Er hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit in unserem Nachwuchsbereich geleistet, welche sich auf allen Ebenen des Vereins widerspiegelt. Wir sind ihm deshalb zu großem Dank verpflichtet“, so Kaup weiter.

Bereits von 2007 bis 2010 trainierte der gebürtige Bielefelder bei der HSG Blomberg-Lippe die 2. Frauenmannschaft in der 3. Liga. Im Jahr 2013 kehrte er als Trainer im Nachwuchsleistungsbereich zurück, konnte u.a. 2016 mit dem weiblichen B-Jugendteam die Deutsche Meisterschaft erringen und blieb der HSG fortan treu. Aktuell trägt der A-Lizenz-Inhaber als Trainer zeitgleich die sportliche Verantwortung für die 2. Frauenmannschaft in der 3. Liga und für das weibliche A-Jugend-Team in der Jugend-Bundesliga. Zudem fungiert er als Leiter der HSG-Handball-Akademie sowie Jugendkoordinator Leistungssport und stellt somit ein Bindeglied zum Bundesligabereich her.

Als Gründe für die Vertragsauflösung zum Saisonende nennt Piontek unterschiedliche Auffassungen und Ansichten in wichtigen Punkten. „Ich finde mich in meiner Rolle und dem Gesamtkonstrukt der HSG derzeit nicht mehr zu einhundert Prozent wieder. Für meine bisherige Zeit bin ich dem Verein jedoch sehr dankbar und die Wege trennen sich definitiv im Guten. Bis zum Sommer habe ich mit meinen Mannschaften noch eine Menge vor. Wir sind im Jugendbereich aktuell mit vielen talentierten Spielerinnen bestens aufgestellt und ich bin gespannt, was in dieser Saison noch alles möglich ist“, gibt Piontek Einblicke über seine Beweggründe.

Eine Nachfolge für das Traineramt der 2. Frauen und des A-Jugend-Bundesligateams konnte bereits gefunden werden: Lasse Bracksiek, welcher seit 2018 hauptverantwortlicher Trainer für das weibliche B-Jugendteam und Co-Trainer des weiblichen A-Jugend-Bundesligateams ist, wird sich zukünftig für die Geschicke der beiden Mannschaften verantwortlich zeigen. Mit der B-Jugend konnte Bracksiek in der vergangenen Saison die Deutsche-Vizemeisterschaft erringen. Für die ab Sommer vakant werdende Stelle als B-Jugend-Trainer wird in den kommenden Monaten eine Nachfolge gesucht.

Zurück zur Übersicht