HSG baut gegen Göppingen auf die Fans

Author Archives: Lennart Hundertmark

  1. HSG baut gegen Göppingen auf die Fans

    Kommentare deaktiviert für HSG baut gegen Göppingen auf die Fans

    Laura Rüffieux und Co. erwartet gegen die Frisch Auf Frauen wieder ein harter Kampf.

    Blomberg. Nach dem furiosen 29:27-Erfolg bei der TuS Metzingen will die HSG Blomberg-Lippe jetzt den perfekten Saisonstart in der Handball Bundesliga Frauen perfekt machen. Am kommenden Wilbasen-Sonntag (15. September) empfangen die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner Frisch auf Göppingen. Der Anpfiff in der Halle an der Ulmenallee erfolgt um 16 Uhr. »Wir alle konnten es kaum abwarten, dass es wieder um Punkte geht. Nach dem gelungenen Auftakt am vergangenen Mittwoch in Metzingen hoffe ich zu unserem ersten Heimspiel natürlich auf viele Fans. Mit der Unterstützung des Publikums wollen wir beide Punkte in Blomberg behalten«, sagt Steffen Birkner. Der 39-Jährige und sein Team möchten die Euphorie vom überraschenden Erfolg in Metzingen mitnehmen, um eine weitere Mannschaft aus Baden-Württemberg zu bezwingen. »Allerdings treffen wir mit Frisch Auf Göppingen auf einen unangenehmen Gegner, der uns sicherlich alles abverlangen wird. Göppingen verfügt zwar über einen kleinen Kader, hat aber beispielsweise in Michaela Hrbkova oder Iris Guberinic sehr gute Einzelspielerinnen, die jederzeit in der Lage sind, eine Partie alleine zu entscheiden. Außerdem hat das Team dank Torhüter-Neuzugang Jasmina Jankovic deutlich an Qualität gewonnen«, weiß Birkner zu berichten. Um am Ende beide Punkte in Blomberg behalten zu können, erwartet der 39-Jährige, Lösungen gegen die offensive sowie aggressive 3:2:1-Deckung der Göppingerinnen zu finden. »Wir sind gefordert, den Ball schnell zu bewegen und unsere Torchancen konsequent zu nutzen«, betont Birkner. Wie bereits berichtet, wird Anna Monz aufgrund ihrer Hochzeit nicht zur Verfügung stehen. Die Hoffnungen auf einen starken Rückhalt ruhen auf Melanie Veith, die das volle Vertrauen des Coaches genießt. Frisch Auf Göppingen hat zum Saisonstart am vergangenen Samstag übrigens eine deutliche 26:33-Niederlage gegen den Deutschen Meister aus Bietigheim bezogen. Das Team von Trainerfuchs Aleksandar Knezevic wird daher mit großer Motivation in die Nelkenstadt kommen, um den ersten Sieg zu landen. Die letzten beiden Begegnungen gegen die HSG Blomberg-Lippe gingen allerdings mit 20:24 und 18:19 verloren. Für Kurzentschlossene öffnet die Tageskasse am Sonntag bereits um 14:30 Uhr. Die Lippische Landes-Zeitung bietet zudem, wie gewohnt, unter www.lz.de/hsg einen Livestream der Begegnung an
  2. HSG bezwingt Metzingen zum Saisonauftakt

    Kommentare deaktiviert für HSG bezwingt Metzingen zum Saisonauftakt

    Die HSG Blomberg-Lippe hat einen Auftakt nach Maß in die neue Saison der Frauenhandball-Bundesliga gefeiert. Das Team von Trainer Steffen Birkner schaffte die Überraschung bei der TuS Metzingen und behielt am Ende verdient mit 29:27 (15:11) die Oberhand.

    »Das war ein geiler Auftritt unserer jungen Mannschaft bei einem der Top-Teams der Bundesliga. Obwohl es am Ende noch einmal spannend wurde, haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und besonnen reagiert«, bejubelte HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch die ersten beiden Punkte. Nach einer 15:11-Pausenführung stand das Spiel in der zweiten Hälfte lange auf des Messers Schneide. Erst zwei Minuten vor dem Abpfiff, beim Stand von 27:27, sorgten Celine Michielsen und Kamila Kordovska für die Entscheidung zugunsten der Gäste. »Unsere Mannschaft hat eine überragende Vorstellung geliefert. Als die Dramatik zunahm, hatten wir immer die passende Antwort parat. Ich bin mega glücklich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Außerdem haben wir eine klare Weiterentwicklung unseres Teams gesehen. Wir sind reifer geworden, haben die richtigen Entscheidungen getroffen und dürfen uns über diese Leistung freuen«, lobte Torben Kietsch. Der Geschäftsführer erinnerte aber auch daran, dass die englische Woche bereits am kommenden Sonntag, 15. September, weitergeht und man nun den Erfolg in Metzingen mit einem Sieg gegen Frisch Auf Göppingen vor heimischem Publikum versüßen« wolle. Der Anpfiff in der Sporthalle an der Ulmenallee erfolgt um 16 Uhr.

    HSG-Tore in Metzingen: Laura Rüffieux (1), Merle Heidergott (1), Tessa van Zijl (7), Kamila Kordovska (9/2), Celine Michielsen (2), Silje Brøns Petersen (8/1), Jenny Murer (1).

  3. HSG zum Saisonauftakt in Metzingen gefordert

    Kommentare deaktiviert für HSG zum Saisonauftakt in Metzingen gefordert

    In der Vorsaison zwangen Kamila Kordovská und Co. die TusSies aus Metzingen am letzten Spieltag in die Knie. Foto: Mario Brink.

    Blomberg. Nach einer rund zehnwöchigen Vorbereitungszeit startet Handball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe am Mittwoch, 11. September, in die neue Saison 2019/2020. Für die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner führt die Reise am ersten Spieltag nach Metzingen, wo um 19.30 Uhr der Anpfiff in der Ösch-Sporthalle erfolgt. »Wir werden dort mit breiter Brust auftreten. Metzingen hat eine neu formierte Mannschaft mit einer neuen Trainerin Edina Rott und muss sich sicherlich erst einmal finden. Von daher sind wir nicht chancenlos«, glaubt Birkner an eine Überraschung. Der 39-Jährige stellt aber auch klar fest, dass das Team aus Baden-Württemberg trotz prominenter Abgänge wie der Nationalspielerinnen Isabell Roch, Julia Behnke und Shenia Minevskaja nach wie vor über eine hohe Qualität verfügt und zu den besten vier Mannschaften in Deutschland zählt. Um bei den Schwäbinnen erfolgreich zu sein, erwartet Birkner eine deutlich höhere Effektivität als in der vergangenen Spielzeit. »Wir brauchen eine gute Deckung mit einer starken Torhüterin, um aus einer stabilen Abwehr ins schnelle Gegenstoßspiel zu kommen. Außerdem müssen wir im Angriff die Außen mehr ins Positionsspiel einbinden«, weiß der HSG-Trainer, worauf es ankommt. In Metzingen werden die Blombergerinnen auf Neuzugang Isabelle Jongenelen verzichten müssen. Die Rückraumspielerin befindet sich nach ihrer Knieverletzung weiter im Aufbautraining und soll erst dann wieder zum Einsatz kommen, wenn sie 60 Minuten voll belastbar ist. Ansonsten ist der Kader vollzählig. Die Stimmung, so versichert der Coach, sei gut und die Vorfreude auf das erste Meisterschaftsspiel groß. Außergewöhnlich ist die Tatsache, dass die HSG gleich mit einer englischen Woche in die Saison startet, denn am Sonntag, 15. September, geht es mit dem ersten Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen bereits weiter. Allerdings werden die Nelkenstädterinnen in dieser Partie auf ihre Kapitänin Anna Monz verzichten müssen. Wie der Verein mitteilt, wird die Torhüterin ihren langjährigen Freund Sascha Kühn heiraten und steht daher nicht zur Verfügung. In der zweiten Runde des DHB-Pokals steht Anna Monz dann aber wieder zwischen den Pfosten und will mit ihren Paraden dazu beitragen, dass die HSG die nächste Runde erreicht. Am 5. oder 6. Oktober treten Silje Brøns Petersen und Co. beim Zweitligisten TuS Lintfort an und sind in diesem Spiel der klare Favorit. Das Spiel wird wie gewohnt auf Sportdeutschland.TV übertragen: Zur Liveübertragung.
  4. Potthast Holztechnik neuer Topsponsor der HSG Blomberg-Lippe

    Kommentare deaktiviert für Potthast Holztechnik neuer Topsponsor der HSG Blomberg-Lippe

    Zieren ab sofort die Trikothose der Bundesligaspielerinnen: Potthast Holztechnik.

    Kurz vor dem Saisonstart der HSG Blomberg-Lippe in der Handball Bundesliga Frauen gibt es noch mal erfreuliche Nachrichten aus dem Partnerkreis: Das Barntruper Unternehmen Potthast Holztechnik wird sein Engagement aus den letzten Jahren erhöhen und in der Saison 2019/20 auf der Topsponsoren-Ebene des lippischen Handball-Bundesligisten wiederzufinden sein. Bereits seit 2004 steht das Tischlerei-Unternehmen für höchste Qualität bei der Fertigung von Möbelstücken für den Innenausbau, die Messe, den Ladenbau oder die Einrichtung von Wohnmobilen und Hotels. Das Engagement bei der HSG ist für Geschäftsführer Johannes Potthast eine Herzensangelegenheit: „Mit der Sportart Handball verbinde ich eine große Leidenschaft. Mein ältester Sohn spielt selbst seit Kindestagen Handball und ich schaue ihm noch heute gerne ab und zu beim Spielen zu. Dass die Region Lippe sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen in der Bundesliga vertreten ist, ist außergewöhnlich und prägt diesen Standort. Bei der HSG schätze ich besonders das familiäre Umfeld und das intensive Erlebnis bei Spielen in der Halle an der Ulmenallee.“ Dem ein oder anderen wachen Auge im Fankreise der Blomberger Handballerinnen wird es eventuell schon aufgefallen sein: Zur neuen Saison wird das Logo von Potthast Holztechnik u.a. die Trikothose der Bundesligaspielerinnen zieren. HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch zeigt sich glücklich, ein weiteres Unternehmen aus der Region auf der Topsponsorenebene begrüßen zu dürfen: „Wir sind stolz, Potthast Holztechnik schon seit einigen Jahren bei uns im Sponsorenkreis zu haben. Dass das Engagement nun erhöht wurde, spricht denke ich auch für unsere gute und kontinuierliche Arbeit in den letzten Jahren. Diese wollen wir auch zukünftig fortsetzen und zusammen mit Potthast Holztechnik weiter einen erfolgreichen Weg gehen“, so Kietsch. Aktuell ist das Barntruper Unternehmen auch auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Gesucht werden sowohl Tischler*innen in Vollzeit als auch ein/e Auszubildende/r im Bereich Holzmechanik. Alle Infos zu den Karrieremöglichkeiten bei Potthast Holztechnik finden Sie unter www.potthast-holztechnik.de/karriere/ Im Übrigen: Nicht nur das Original-Trikot der Bundesligaspielerinnen, auch die Trikothose, samt Logos des neuen Topsponsors, kann über die HSG-Geschäftsstelle zum Preis von 19,90€ bestellt werden. Über Potthast Holztechnik: Bereits seit 2004 ist Potthast Holztechnik ein stetig wachsendes Unternehmen, das seinen Kunden CNC-Frästeile in unterschiedlichen Größen fertigt und eindrucksvolle Möbelstücke für den Innenausbau, die Messe, den Ladenbau oder die Einrichtung von Wohnmobilen und Hotels produziert. Je nach persönlichen Wünschen und Vorstellungen, erhalten Kunden beim der Barntruper Tischlerei ganz individuelle Möbel – von klassisch und schlicht bis hin zu ausgefallen und extravagant. Die Leistungen von Potthast Holztechnik reichen von einem Entwurf, über die detaillierte Planung, bis hin zur Fertigung und Montage, für die sie eigene qualifizierte Monteur-Teams haben, aber auch eng mit externen Partner-Unternehmen zusammenarbeiten. Für ihre Kunden sind sie dabei nicht nur regional, sondern auch deutschlandweit und sogar international tätig. Weitere Informationen zum neuen Topsponsor der HSG finden Sie unter www.potthast-holztechnik.de
  5. HSG stellt sich in der Nachwuchsarbeit für die Zukunft auf

    Kommentare deaktiviert für HSG stellt sich in der Nachwuchsarbeit für die Zukunft auf

    Wird nun hauptverantwortlich von Björn Piontek und Lasse Bracksiek trainiert: Die weibliche A-Jugend der HSG Blomberg-Lippe.

    Die weibliche A-Jugend der HSG Blomberg-Lippe startet an diesem Wochenende in die Gruppenphase der Jugend-Bundesliga. Zum Auftakt warten am Samstag (07.09.) gegen die Füchse Berlin Reinickendorf und am Sonntag (08.09.) gegen den VfL Bad Schwartau zwei Heimspiele auf die Mannschaft. Anwurf ist jeweils um 14.00 Uhr. In dieser Saison wird das Team dabei hauptverantwortlich von Björn Piontek betreut – und auch sonst hat sich die HSG in der Nachwuchsarbeit für die kommende Saison in einigen Teilen neu aufgestellt. Durch den Weggang des Bundesligatrainers André Fuhr zum Ende der Saison 2017/18 galt es, sich bei der HSG Blomberg-Lippe auch in der Nachwuchsarbeit neu aufzustellen. Denn der ehemalige Coach agierte zudem hauptverantwortlich als Trainer der A-Jugend sowie als Leiter des Nachwuchsleistungsbereichs. Nun hat sich die HSG für die anstehende Saison neuformiert, die Aufgaben final verteilt und die Strukturen in Zusammenarbeit mit Präsidium und Geschäftsführung angepasst. „Wir haben das letzte Jahr dazu genutzt, uns zu konsolidieren, zu schauen wie die Aufgaben und Lasten, die zuvor vor allem André getragen hat, am sinnvollsten neu verteilt werden können und sind nun zu einer, in meinen Augen, sehr guten Lösung gekommen“, so HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch. Björn Piontek, welcher bereits in seine zehnte Saison als Nachwuchstrainer bei der HSG geht, wird demnach in dieser Spielzeit auch weiter hauptverantwortlich als Trainer der 2. Damenmannschaft (3. Liga West) sowie zusätzlich als Trainer der A-Jugend fungieren. „Vor dem Hintergrund, dass die beiden Teams nahezu deckungsgleich sind, ist es naheliegend, dass er zukünftig auch bei der A-Jugend das Zepter in der Hand hält, da er im Alltag am nächsten dran ist an unseren Nachwuchstalenten“, schildert Kietsch die Beweggründe. Aus demselben Grund wird Piontek zudem zukünftig auch die sportliche Leitung der HSG-Akademie innehaben. Darüber hinaus wird er als Jugendkoordinator des Nachwuchsleistungsbereichs der HSG ein waches Auge darauf werfen, dass die hohen Standards bei der HSG eingehalten werden und steht seinen Kollegen hierfür mit Rat und Tat zur Seite. „Ich möchte in dieser Aufgabe stets ein offenes Ohr für alle meine Kollegen haben und hoffe, dass wir die Arbeit bei der HSG in der Zusammenarbeit mit sehr viel Leben und Herzblut füllen können“, freut sich Piontek auf seine neuen Aufgaben. Doch nicht nur auf den B-Lizenz-Inhaber Björn Piontek kommen bei der Verteilung neue Aufgaben zu: Lasse Bracksiek, welcher seit der vergangenen Saison die B-Jugend trainiert, wird ab dieser Spielzeit zudem das Amt des Co-Trainers bei der A-Jugend bekleiden. „Unsere A-Jugend setzt sich zusammen aus Spielerinnen der A- und B-Jugend. Es ist daher nur logisch, Lasse auch bei der A-Jugend fest mit ins Boot zu holen, um einen umfänglichen Blick auf alle Spielerinnen garantieren zu können“, erklärt Kietsch die Neubesetzung. „Lasse hat in der vergangenen Saison gute Arbeit geleistet und ich bin mir sicher, dass er auch zukünftig eine Bereicherung für die HSG sein wird“, so Kietsch weiter. Die C-Jugend wird ab der kommenden Saison von B-Lizenz-Inhaber Christoph Fahrenberg übernommen, welcher in der abgelaufenen Spielzeit als Co-Trainer von Piontek bei der 2. Damen agierte. Er tritt somit in die Fußstapfen von Carolin Emme. Zusätzlich wird er zusammen mit Christopher Beck als Co-Trainer der B-Jugend fungieren. „Auch hier zielen wir darauf ab, eine enge Verzahnung zwischen der C- und B-Jugend zu gewährleisten, da einige Spielerinnen der C-Jugend ebenfalls für die B-Jugend auflaufen“, erklärt Kietsch. Unverändert bleibt der Posten der HSG-Akademieleitung, den seit April die ehem. Bundesligaspielerin, ausgebildete Erzieherin, B-Lizenz-Inhaberin und Sportlehrerin Katharina Lippert innehält. Für die Zukunft sieht der HSG-Geschäftsführer den Nachwuchsleistungsbereich in dieser Konstellation bestens aufgestellt: „Wir haben eine super Truppe zusammen und ich denke, dass sie die HSG somit langfristig voranbringen werden.“ Eine enge Schnittstelle wird es natürlich auch weiterhin zwischen Piontek und Bundesligatrainer Steffen Birkner geben. „Wir stehen in sehr engem Kontakt und einem stetigen Austausch. Die Perspektivspielerinnen für den Bundesligakader werden weiterhin regelmäßig bei Steffen mittrainieren und die Chance erhalten, sich Spielanteile zu erarbeiten“, ist auch Piontek mit der gefundenen Lösung rundum zufrieden. Torben Kietsch: „Die Anforderungen und Aufgaben rund um das Bundesligateam steigen kontinuierlich. Durch die neue Aufgabenverteilung kann Steffen sich etwas mehr auf die Arbeit mit dem Bundesligateam fokussieren, wird unter der Woche aber auch weiterhin partiell mit den Jugendspielerinnen trainieren“. Der Übergang zwischen dem Breiten- und Leistungssport wird zudem durch Anne Hölscher, ebenfalls B-Lizenz-Inhaberin, gewährleistet. Die studierte Pädagogin kümmert sich als Trainerin federführend um die weibliche D- und E-Jugend, agiert zudem als Koordinatorin für den Bereich von den „Minis“ bis zur weiblichen D-Jugend sowie für die zweiten Mannschaften im weiblichen C- und B-Jugend-Bereich.
  6. HSG besteht letzten Härtetest vor dem Saisonstart

    Kommentare deaktiviert für HSG besteht letzten Härtetest vor dem Saisonstart Zwei Testspiele, zwei Siege – so lautet die erfolgreiche Bilanz der HSG Blomberg-Lippe an diesem Wochenende. Nachdem sich der Handball Bundesligist am Freitag locker mit 37:16 gegen den niederländischen Erstligisten Quintus Handbal durchsetzen konnte, gelang dem Team auch am Samstag gegen Ligakonkurrent Buxtehude ein 26:23 (11:15)-Erfolg. Dabei deutete zu Beginn des Spiels wenig auf einen Sieg im letzten Testspiel vor dem Ligastart hin: Anna Monz und Co. kamen gegen die Mannschaft von BSV-Trainer Dirk Leun nur schwer in die Begegnung, gerieten schnell ins Hintertreffen. Entsprechend unzufrieden zeigte sich HSG-Trainer Steffen Birkner: „In der Abwehr haben wir uns heute im ersten Abschnitt zu viele individuelle Fehler geleistet, im Angriff waren wir zu ungeduldig und haben zu oft mit uns selbst gehadert. So haben wir Buxtehude ein ums andere Mal zum kontern eingeladen – was sie dann auch dankend angenommen haben.“ Zur Halbzeit lagen die Blombergerinnen somit nicht unverdient mit 11:15 in Rückstand. Im zweiten Abschnitt zeigten die Lipperinnen jedoch ein komplett anderes Gesicht und rissen das Spiel mehr und mehr an sich. „Auch die Mannschaft war mit den ersten 30 Minuten sehr unzufrieden, hat in der zweiten Halbzeit aber eine super Reaktion gezeigt“, so Birkner. Schnell verkürzte die HSG den Rückstand auf 15:16 und erzielte nur wenige Minuten später den Ausgleich. „Wir haben deutlich strukturierter verteidigt und gezielter angegriffen“, nannte der HSG-Trainer Gründe für die Aufholjagd. Mit der Unterstützung der anwesenden Fans ließen sich Celine Michielsen und Co. nun nicht mehr stoppen und siegten letztendlich souverän mit 26:23 (11:15) gegen den Vorjahres-Vierten der Handball Bundesliga Frauen. Zurücklehnen wird sich bei der HSG Blomberg-Lippe trotz des Sieges im letzten Test niemand: „Bis zum Ligastart haben wir noch viel zu tun und müssen weiter hart arbeiten“, gibt Birkner die Marschrichtung für die kommende Woche vor. Am 11. September starten die Nelkenstädterinnen dann mit einem Auswärtsspiel in Metzingen in die Saison. Nur vier Tage später steht der Heimspiel-Auftakt gegen FRISCH AUF! Göppingen auf dem Programm. Tickets für das Heimspiel am 15. September (Anwurf: 16 Uhr) sind in der HSG-Geschäftsstelle, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich. HSG-Tore gegen Buxtehude: Schnack (2), Heidergott (1), Murer (1), van Zijl (3), Kordovská (4), Michielsen (4), Brons Petersen (11/8)

    Foto: Mario Brink/Brink Medien

  7. HSG präsentiert sich am Wochenende eigenen Fans

    Kommentare deaktiviert für HSG präsentiert sich am Wochenende eigenen Fans Seit Anfang Juli befindet sich das Bundesligateam der HSG Blomberg-Lippe bereits wieder in der Vorbereitung auf die im September startende Saison 2019/20 der Handball Bundesliga Frauen. Nachdem sich Silje Brøns Petersen und Co. zuletzt beim Vorbereitungsturnier in Oldenburg in guter Verfassung präsentierten (Platz 2), können sich am Wochenende auch die heimischen Fans ein Bild vom neuen Team machen – und das gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Los geht es am Freitag: Im Rahmen der HSG-Saisoneröffnung, welche ab 17 Uhr in der Halle an der Ulmenallee in Blomberg startet, testen die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner ab 19:30 Uhr gegen den niederländischen Erstligisten Quintus Handbal. Der Eintritt zu diesem Spiel ist frei. HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Wir wollen die Gelegenheit bei der Saisoneröffnung nutzen, um auch in den eigenen Reihen noch mal neue Fans zu gewinnen. Wir freuen uns über jeden neuen und bekannten Zuschauer, der sich am Freitag, kurz vor dem Start der neuen Saison, mal ein Bild vom diesjährigen Team machen möchte.“ Weiter geht es am Samstag: Zum letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt am 11. September (19:30 Uhr) gegen die TusSies aus Metzingen empfangen die Blombergerinnen ab 16:30 Uhr den Ligakonkurrenten des Buxtehuder SV in der Halle an der Ulmenallee. Tickets sind ausschließlich an der Tageskasse zum Preis von 5€/3€ ermäßigt zu erwerben. Das erste Heimspiel der Saison findet am 15. September gegen die FRISCH AUF! Frauen aus Göppingen statt. Tickets sind bereits in der HSG-Geschäftsstelle, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich.
  8. Nur kurze Zeit (28.8. – 4.9.): 3 Lose zum Preis von 2

    Kommentare deaktiviert für Nur kurze Zeit (28.8. – 4.9.): 3 Lose zum Preis von 2 Seit Mai können in der Geschäftsstelle der HSG Blomberg-Lippe sowie in der Bootsfahrschule Burchard in Lemgo Lose für ein attraktives Gewinnspiel erworben werden. Zu gewinnen gibt es dabei einen alles andere als alltäglichen Preis: Einen Sportbootführerschein Binnen und See (Kombikurs) im Wert von 728€. Zur Verfügung gestellt wird dieser tolle Preis von unserem Partner, der Bootsfahrschule Burchard. Die Lose können zum Preis von 5€ erworben werden. Der komplette Erlös kommt dabei dem HSG-Förderverein/der HSG-Jugend (4€/Los) sowie der Aktion Löwenmama (1€/Los) zugute. Nur diese Woche (28. August – 4. September) gibt es die Gelegenheit drei Lose zum Preis von zwei zu erwerben. Auch beim HSG-Tag am Freitag sowie beim Testspiel gegen Buxtehude am Samstag wird diese Aktion gelten. Der Gewinner des Kurses wird im Rahmen des ersten Saisonspiels der kommenden Serie 2019/20 ermittelt. Doch eines steht schon jetzt fest: Verlierer gibt es bei diesem Gewinnspiel keine. Denn der Erlös fließt zu großen Teilen in die HSG-Jugend, wo mit dem Geld bspw. neue Trainingsmaterialien erworben werden können. Ein Euro pro Los landet zudem bei der Aktion Löwenmama. Das gemeinnützige Projekt “Löwenmama” wurde vor mehr als 17 Jahren von der Lipperin Susanne Saage ins Leben gerufen. Damals lag ihr neun Monate alter Sohn in der Weihnachtszeit mit der Diagnose Krebs im Krankenhaus. Der Krebs ist besiegt, aber die Zeit mit anderen jungen Patienten auf der Station prägte Saage und die Idee der „Löwenmama“ war geboren. „Ich wollte die Kinder glücklicher machen, denn verständlicherweise war auf der Station nicht für jedes Kind und Geschwisterkind ein passendes Geschenk vorhanden“, beschreibt die Initiatorin ihre Beweggründe. So fragte sie nach den individuellen Wünschen, erstellte eine Liste und fing an, Mittel für die Erfüllung dieser Wünsche zu sammeln. Inzwischen kooperiert die Aktion Löwenmama mit über 20 Krankenhäusern und auch die HSG unterstützt diese großartige Aktion seit vielen Jahren. Alle Infos zur Bootfahrschule Burchard gibt es unter: www.bootsfahrschule-burchard.de
  9. HSG unterliegt Titelverteidiger Leverkusen knapp im Finale

    Kommentare deaktiviert für HSG unterliegt Titelverteidiger Leverkusen knapp im Finale Spannender hätte das Wochenende beim 34. Internationalen Robert Schumann Turnier um das Oldenburger Wunderhorn nicht enden können. In einer hart umkämpften Begegnung zwischen der HSG Blomberg-Lippe und Ligakonkurrent Bayer Leverkusen konnte ein Sieger erst nach Siebenmeterwerfen ermittelt werden. Letztendlich bewiesen die Leverkusenerinnen die besseren Nerven, setzten sich mit 7:6 (20:20) durch und verteidigten somit erfolgreich den Titel.

    Sicherte sich den Titel als beste Spielerin des Turniers: Silje Brøns Petersen.

    In der Vorrunde bekamen es Celine Michielsen und Co. beim Wunderhorn-Turnier in Oldenburg direkt mit schwierigen Gegnern zu tun: Zum Auftakt wartete ein Duell mit den norwegischen Vertreterinnen von Byåsen Handball Elite. Die EHF-Cup-Teilnehmer aus Trondheim machten es den Blombergerinnen in den ersten 20 Minuten erwartungsgemäß schwer, gingen sogar mit einer knappen 7:8-Halbzeitführung in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt nutzten die Lipperinnen ihre Chancen konsequenter und konnten letztendlich ungefährdet den ersten Turniersieg verbuchen (17:14). Im zweiten Duell gegen Ligakonkurrent Bensheim/Auerbach sollte dies nicht gelingen. Ebenfalls mit einem Tor Rückstand zur Halbzeit, musste sich das Team der HSG dieses Mal mit einem 22:22 (10:11)-Unentschieden zufrieden geben. Im dritten und entscheidenden Spiel um den Halbfinaleinzug behielten die Blombergerinnen die Nerven und setzen sich mit 19:17 (11:8) gegen die schwedischen Vertreterinnen von Skanderborg Handbal durch. Mit 5:1 Punkten sicherte man sich so den Gruppensieg vor Bensheim/Auerbach. Zufrieden zeigte sich Trainer Steffen Birkner nach dem ersten Turniertag jedoch nicht: „Die Ergebnisse haben zwar gestimmt, mit dem Zustandekommen bin ich jedoch nicht ganz einverstanden gewesen. Wir haben die Dinge, die wir vorher besprochen haben, nicht konsequent umgesetzt, einige Nachlässigkeiten in der Deckung gezeigt und auch im Angriff zu viele Chancen liegen gelassen. Am Ende des Tages haben wir aber, in einer sehr starken Gruppe, 5:1-Punkte geholt und können es nun im Halbfinale besser machen.“ Gesagt, getan. Im Halbfinale gegen den schwedischen Vizemeister H65 Höör legte die HSG eine starke Teamleistung an den Tag und ließ Höör zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Bis zur Halbzeit musste das Torhüterinnen-Gespann um Anna Monz und Melanie Veith nur dreimal hinter sich greifen. Mit 17:10 (7:3) sicherte sich das Team ungefährdet das Finalticket. Entsprechend glücklich präsentierte sich auch Birkner nach dem Spiel: „Wir haben all das umgesetzt, was gestern noch Entwicklungsfelder waren – haben die Räume gut zugeschoben, auch individuell besser verteidigt und sind deutlich besser in den Tempogegenstoß gekommen. In der Offensive haben wir uns zielstrebiger und geduldiger präsentiert. Das hat mir sehr gute gefallen“, so Birkner. Im Finale lauerte schließlich Titelverteidiger Bayer Leverkusen. Das Team von Trainer Robert Nijdam hatte sich zuvor im zweiten Halbfinale mit 17:14 gegen Bensheim/Auerbach durchgesetzt. Beide Teams bewiesen von der ersten Minute an, dass sie zurecht in das Finale vorgedrungen waren und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Zwar lag die HSG beim Seitenwechsel zur Halbzeit mit einem minimalen Vorsprung von einem Tor vorne, richtig absetzen konnte sich jedoch über den kompletten Spielverlauf keines der beiden Teams. So kam es wie es kommen musste: Der Sieger wurde erst im Siebenmeterwerfen ermittelt. In diesem blieben die Leverkusenerinnen cool und verteidigten ihren Titel beim Wunderhorn-Turnier. Der Titel der besten Spielerin des Turniers ging jedoch verdientermaßen an HSG-Spielmacherin Silje Brøns Petersen, welche über die zwei Turniertage super Leistungen zeigte. Kommende Woche präsentiert sich das Blomberger Bundesligateam dann zum ersten Mal dem heimischen Publikum. Am Freitag findet, im Anschluss an die Saisoneröffnung des Gesamtvereins, ab 19:30 Uhr ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten Quintus Handbal statt. Der Eintritt ist frei. Am darauffolgenden Tag testen die Schützlinge von Steffen Birkner in der Halle an der Ulmenallee um 16:30 Uhr gegen den Ligakonkurrenten Buxtehuder SV. Karten für den Test gegen den BSV sind nur an der Tageskasse erhältlich (Eintritt: 5€/3€*ermäßigt). Vorrunde HSG Blomberg-Lippe 17:14 (7:8) Byasen Handball Elite Tore: Rüffieux (2), Heidergott (3), Murer (2/1), van Zijl (3), Michielsen (4/2), Brons Petersen (4) HSG Blomberg-Lippe 22:22 (10:11) HSG Bensheim/Auerbach Tore: Schnack (1), Rüffieux (2), Heidergott (1), Smits (1), Murer (2), van Zijl (2), Kordovská (3), Michielsen (5/1), Brons Petersen (5/1) HSG Blomberg-Lippe 19:17 (11:8) Skanderborg Handbal Tore: Schnack (1), Rüffieux (1), Agwunedu (3), van Zijl (5), Kordovská (2), van Wingerden (1), Celine Michielsen (2), Brons Petersen (3/1) Halbfinale HSG Blomberg-Lippe 17:10 (7:3) H65 Höör Tore: Rüffieux (1), Heidergott (2), Agwunedu (2), Smits (1), van Zijl (3), Michielsen (1), Franz (1), Brons Petersen (6/4) Finale HSG Blomberg-Lippe 26:27 ((10:9) n. Siebenmeterwerfen) Bayer 04 Leverkusen Tore: Schnack (1), Rüffieux (1), Agwunedu (2), Murer (1/1), van Zijl (6), Kordovská (1), Michielsen (4/1), Brons Petersen (4/1)