HSG-Homepage strahlt dank „creative feat“ in neuem Glanz

Author Archives: Lennart Hundertmark

    HSG-Homepage strahlt dank „creative feat“ in neuem Glanz

    Pünktlich zum großen Highlight der Saison, dem Winterball-Spiel in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo (3.1.2020, 19:30 Uhr), strahlt die HSG-Homepage in neuem Glanz. Das Internetbüro creative feat hat sich in den letzten Monaten um die Neugestaltung der Internetpräsenz des Vereins gekümmert. Nun konnte die Internetseite an den Start gehen.

    Neben einem modernen und frischen Design bringt die neue Homepage auch weitere nützliche Neuerungen mit sich. So dürfen sich Besucher der Seite zukünftig auch auf ihren mobilen Endgeräten über eine „deutlich verbesserte Darstellung der Inhalte“ freuen, weiß creative feat-Geschäftsführer Bastian Schröder zu berichten, da die neue Homepage eine bessere Unterstützung für verschiedene Bildschirmgrößen mit sich bringt. Auch das Navigationskonzept der Seite ist nun übersichtlicher und einfacher gestaltet. Nachdem es zu Beginn der Saison sowohl in der Handball Bundesliga Frauen als auch im Amateurbereich eine technische Umstellung beim Erfassen aller Liga- und Spieldaten gab, laufen nun auch diese Schnittstellen wieder fehlerfrei. Vor allem für die Jugend- und Amateurteams des Vereins, deren Ergebnisse und kommende Spieltermine nun wieder übersichtlich auf der HSG-Homepage eingesehen werden können, eine super Nachricht.

    HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch ist mit der Arbeit des Detmolder Internetbüros rundum zufrieden: „Vielen Dank an das Team von creative feat! Ich denke, Herr Schröder und seine Mitarbeiter haben bei der Planung und Umsetzung der neuen Homepage wirklich tolle Arbeit geleistet. Super, dass wir nun auch mehr Möglichkeiten haben, unsere Partner werblich auf unserer Seite abzubilden.“

    Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer neuen Homepage (www.hsg-blomberg-lippe.de)!

     

    Über creative feat:

    2009 gründete Geschäftsführer Bastian Schröder das Internetbüro creative feat. Nach zehn Jahren besteht sein dynamisches Team fachkundiger Spezialisten nun aus insgesamt sechs festangestellten Mitarbeitern. Das im Detmolder GILDE-Zentrum sitzende Unternehmen hat sich dabei vor allem auf die Erstellung von Internetseiten und Onlineshops sowie das Web-Marketing spezialisiert. Dabei haben die Bedürfnisse ihrer Kunden und persönlicher Kontakt höchsten Stellenwert.  Mehr Infos zu creative feat gibt es unter www.creative-feat.com

     

     

    Das 18. Adventsfrühschoppen der HSG Blomberg-Lippe und des Autohauses Hache lockte am dritten Advent erneut viele Fans, Partner, Trainer*innen und Spieler*innen in das Blomberger Autohaus. In geselliger und vorweihnachtlicher Atmosphäre stand dabei erneut der ungezwungene Austausch innerhalb der HSG-Familie im Vordergrund.

    Als die ersten Besucher gegen 10 Uhr das Autohaus betraten, lag bereits ein wohlduftender Waffelgeruch in der Luft. Das Bundesligateam stand bereits bereit und versorgte die Gäste nicht nur mit köstlichen Waffeln, sondern auch mit leckerem Glühwein und Apfelpunsch. Als Henning Hache (Geschäftsleiter Autohaus Hache) und HSG-Moderator Hartmut Ehlert die Besucher wenig später begrüßten, war der Ausstellungsraum bereits gut gefüllt. Groß und Klein waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen unbeschwerten und kurzweiligen Vormittag. Für die Kleinen wurde von PHOENIX CONTACT eine Hüpfburg bereitgestellt. Diese Gelegenheit ließ sich der HSG-Nachwuchs nicht nehmen und tobte sich so richtig aus. Auch in der Mal-Ecke waren schnell alle Stühle besetzt. Mit bunten Farben wurden dort verschiedenste Bilder von Bundesligaspielerinnen bemalt und der Kreativität freien Lauf gelassen. Natürlich durfte als traditioneller Programmpunkt auch die Vergabe der Patenbriefe nicht fehlen. Während die Kinder jede Menge Spaß hatten, kamen auch die Erwachsenen im Autohaus Hache voll auf ihre Kosten. Infinity sorgte erneut für köstliches Essen und bei dem ein oder anderen Glühwein wurde viel geplaudert.

    Auch der Stand von HSG-Partner iTEC24 mobile erfreute sich eines hohen Zulaufs. Vor Ort gab es für die HSG-Fans die Gelegenheit ein Bild mit den Bundesligaspielerinnen zu machen und dieses direkt als Handycase zu bestellen.

    Der Förderverein der HSG nutzte die Gelegenheit beim vorweihnachtlichen Zusammenkommen des Vereins, den Akademie-Bewohnerinnen eine besondere Freude zu bereiten. Vorsitzender Ralf Dawitz überreichte allen Talenten der Akademie einen schönen, individuell beflockten Longsleeve, über welchen sich die Handballerinnen sichtlich freuten.

    Als großes Highlight wartete am Ende erneut eine Tombola mit attraktiven Preisen auf die Besucher. Die glückliche Gewinnerin des diesjährigen Hauptpreises darf sich auf eine dreitägige Reise nach Berlin für zwei Personen freuen. Zur Verfügung gestellt wurde dieser klasse Preis von der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und dem deutschen Bundespresseamt.

    Die HSG bedankt sich beim Autohaus Hache für die erneut große Gastfreundschaft und freut sich schon jetzt auf die 19. Auflage des Adventsfrühschoppens.

  1. 18. HSG-Adventsfrühschoppen am Sonntag im Autohaus Hache

    Kommentare deaktiviert für 18. HSG-Adventsfrühschoppen am Sonntag im Autohaus Hache Morgen ist es wieder soweit: Am 15. Dezember laden das Autohaus Hache und die HSG Blomberg-Lippe ab 10 Uhr bereits zum 18. Mal zum traditionellen Adventsfrühschoppen in das Blomberger Autohaus (Auf der Kreuzen 12-14). Bei der kurzweiligen Veranstaltung hat die HSG in Kooperation mit dem Autohaus Hache auch in diesem Jahr ein buntes Rahmenprogramm für alle Besucher vorbereitet. Für die Kids bietet sich unter anderem die Möglichkeit sich kreativ in der Mal-Ecke auszutesten, ein Foto mit den Bundesligaspielerinnen zu schießen oder sich auf der Hüpfburg mal so richtig auszutoben. Aber auch so lohnt sich ein Besuch: Neben einer großen Tombola mit attraktiven Preisen wird es erneut ein leckeres kulinarisches Angebot (Grünkohl, Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln) geben, sodass bei Klein und Groß keine Langeweile aufkommt. Als Hauptpreis der Tombola wartet in diesem Jahr eine dreitägige Berlin-Reise (inkl. Unterkunft, Verpflegung und An- und Abreise) auf den Gewinner der Tombola. Zur Verfügung gestellt wurde dieser tolle Preis von der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und dem Bundespresseamt. Die Fahrt nach Berlin umfasst drei Tage (inkl. An- und Abreise). Auf dem Programm stehen i.d.R. verschiedene Stationen, wie u.a. der Besuch des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude mit Besichtigung des Plenarsaals und der Kuppel sowie eine Stadtrundfahrt. Darüber hinaus wird es viele weitere tolle Gewinne geben. Der komplette Erlös der Tombola kommt der HSG-Jugend zugute. Die Verlosung beginnt um ca. 13:30 Uhr. Ihr habt noch kein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es dann mit einem individuell gestalteten HSG-Handycase? HSG-Partner iTec24 mobile wird morgen mit einem Stand beim Adventsfrühschoppen dabei sein. Nur morgen gibt es dabei die tolle Gelegenheit, vor Ort ein Foto mit den Spielerinnen zu machen und sich dieses Bild als Handycase zu bestellen. Egal ob Verantwortliche, Spieler und Spielerinnen, Trainer, Fans, Sponsoren oder Interessierte – alle sind eingeladen, bei einer Menge Action und vielen netten Gesprächen mit der HSG die Adventszeit zu feiern.
  2. Seit 2018 kooperiert der Handball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe mit dem Lippischen Heimatbund, welcher 73 Ortsvereine und rund 12.600 Mitglieder in Lippe umfasst. Zum Auftakt erhielt jede Spielerin ein Exemplar des Heimatkundebuches „Unsere Heimat Lippe“ und einige Spielerinnen durften sich zudem im Lippisch Platt versuchen. Im November standen nun zwei weitere gemeinsame Aktionen auf dem Plan.

    Hannelore Budde vom Heimatverein Blomberg nahm die beiden HSG-Spielerinnen Isabelle Jongenelen und Merle Heidergott in der Stadtbibliothek Blomberg mit auf eine Zeitreise in die Blomberger Vergangenheit. Dabei ging es um ein Thema, das sich wohl insbesondere bei Frauen großer Beliebtheit erfreut, denn im Mittelpunkt standen Schuhe. So erfuhren Merle und Isabelle, dass das traditionelle Schuhmacherhandwerk vom 17. bis zum 20. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Erwerbsleben der lippischen Kleinstadt spielte, denn Schuhmacher bildeten die größte Berufsgruppe in der Nelkenstadt.

    Außerdem berichtete Hannelore den Rückraum-Akteurinnen, dass der Schuhmacher für einen Schuh circa zwölf bis 14 Stunden benötigte. Die Schuhe wurden anschließend auf umliegenden Märkten verkauft. Dabei nahmen die Blomberger Schuhmacher bis zu zwei Tagesmärsche in Kauf. Gerade in der Dunkelheit spielte daher die „Blomberger Schusterlaterne“ eine wichtige Rolle: denn damit sich die Schuhmacher auf dem Nachhauseweg nicht aus den Augen verloren, ließen sie ihre weißen „Hemdschlapp“ aus der Hose hängen.

    Am Ende der Führung verwöhnten Hannelore und ihr Mann Wolfgang die HSG-Spielerinnen passend zum Thema mit selbstgebackenen Schuhsohlen. Die schmeckten so gut, dass sich Merle und Isabelle gleich das Rezept sicherten, um die Mitspielerinnen damit während einer Busfahrt zu einem Auswärtsspiel zu verköstigen, denn da müssen die Spielerinnen traditionell etwas Gebackenes mitbringen.

    Gemeinsam backten auch die HSG-Spielerinnen Anna Monz-Kühn, Munia Smits und Tessa van Zijl bei ihrem Besuch des Heimatvereins „Unser Diestelbruch“ in Detmold. Dort stand allerdings eine westfälische Spezialität auf dem Programm: der Pickert. Dieser gehört übrigens seit mehr als 250 Jahren zum festen Bestandteil der lippischen Küche.

    Unter der fachkundigen Leitung von Ingelore Meierjohann schälten die Handball-Asse die Kartoffeln und rieben sie stilgerecht mit einer traditionellen Kartoffelreibe. Währenddessen erfuhren sie, dass der Pickert-Teig heutzutage überwiegend aus Kartoffeln, Eiern und Weizenmehl besteht. Früher setzte man hingegen auf Weizen- oder Buchweizenmehl, aber mit der Einführung der Kartoffel im lippischen Raum, erhielt die preiswerte Kartoffel Einzug in den Pickert.

    Das Motto „gut Ding will Weile haben“ passte wahrscheinlich selten so gut, wie bei der Pickert-Zubereitung. Denn der mit Hefe versetzte Teig muss einige Stunden aufgehen. Daher griff Pickert-Expertin Ingelore zu einem Trick, hatte sie doch dankenswerterweise bereits am frühen Morgen einen Teig zubereitet. So füllte sich schon kurze Zeit später der Gemeinschaftsraum des Vereinshauses mit dem köstlichen Duft nach frisch gebratenem Pickert. Als „Topping“ konnten die HSG-Spielerinnen zwischen Leberwurst, Butter, Rübenkraut und Pflaumenmus wählen.

    Pickert-Neuling Tessa war nach dem ersten Kosten restlos begeistert: „Die schmecken wirklich super“ sagte sie und füllte den Teller noch einmal voll. Auch die beiden Pickert-Kennerinnen Anna und Munia waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mit dem Rezept in der Tasche ging es anschließend nach einem schönen Vormittag auf die Heimreise.

    HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich beim Lippischen Heimatbund und den Vertreter*innen vor Ort für zwei schöne Termine bedanken. Es ist uns ein Anliegen den Spielerinnen, die ja teilweise aus ganz Deutschland stammen oder sogar aus dem Ausland nach Blomberg gekommen sind, die Region Lippe und ihre Traditionen, Bräuche und Geschichte näherzubringen. Toll, dass uns das gemeinsam mit dem Lippischen Heimatbund so gut gelingt.“ Und vielleicht sehen sich die Akteur*innen bald wieder, denn es ist auch bei der 2. Auflage des Winterballs wieder ein Besuch der Ortsvereine geplant. Das Winterball-Heimspiel der HSG Blomberg-Lippe findet am 3. Januar (19:30 Uhr) gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Bietigheim in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo statt.

  3. HSG erhält HBF-Jugendzertifikat

    Kommentare deaktiviert für HSG erhält HBF-Jugendzertifikat Bereits zum vierten Mal in ihrer Geschichte hat die Handball Bundesliga Frauen (HBF) am heutigen Donnerstag (12. Dezember) das HBF-Jugendzertifikat verliehen. Insgesamt 13 der 30 Erst- und Zweitligavereine erhalten für die laufende Saison 2019/20 die Auszeichnung für ihre herausragende Jugendarbeit. Mit dabei ist zum vierten Mal in Folge die HSG Blomberg-Lippe. „Wir freuen uns ausgesprochen, dass wir für unsere kontinuierliche Arbeit im Jugendbereich erneut mit dem Jugendzertifikat ausgezeichnet worden sind. Grade vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr die Anforderungen noch einmal deutlich gestiegen sind, ist dies keine Selbstverständlichkeit und etwas auf das wir sehr stolz sein können“, freut sich der Jugendkoordinator des weiblichen Leistungsbereichs, Björn Piontek, über die Auszeichnung. Als neue Anforderungen kamen in diesem Jahr bspw. der Nachweis von Torwart- und Athletiktrainingseinheiten durch qualifizierte Trainer sowie die Tätigkeit eines Jugendkoordinators hinzu. „Hier kann man unseren ehrenamtlichen Helfern, allen Trainern und Betreuern nur ein riesiges Lob aussprechen. Ohne ihren großen Einsatz für die HSG wäre das alles nicht möglich!“, ist sich Piontek sicher. Der Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen, Christoph Wendt, äußerte sich in einer Pressemitteilung der HBF ebenfalls erfreut über die Entwicklung in der Liga: „Viele Clubs legen mehr und mehr Fokus auf die Nachwuchsarbeit und es ist ein positives Zeichen, dass mittlerweile 13 Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga das Jugendzertifikat erhalten.“ Bei der Verleihung des Jugendzertifikats werde verschiedene Kriterien begutachtet, die eine Qualitätssicherung in den Bereichen Mannschaft, Mitarbeiter, Training und Betreuung gewährleisten. Es stellt ein ligaübergreifendes Gütesiegel dar, welches die Rahmenbedingungen in den Vereinen honoriert, die den Nachwuchsspielerinnen zu Gute kommen. Ziel des Jugendzertifikats ist die Sicherung sowie kontinuierliche Fort- und Weiterentwicklung qualitativer Jugendarbeit in den Vereinen, um so für deutsche Nachwuchsspielerinnen die Voraussetzungen zu schaffen, in ihren Clubs zu Spitzenspielerinnen zu reifen. Folgende 13 Vereine haben in dieser Saison das Gütesiegel „Jugendzertifikat der Handball Bundesliga Frauen“ erhalten: 1. Bundesliga HSG Bensheim/Auerbach, SG BBM Bietigheim, HSG Blomberg-Lippe, Buxtehuder SV, Borussia Dortmund, TSV Bayer 04 Leverkusen, TuS Metzingen, VfL Oldenburg, Thüringer HC 2. Bundesliga SV Werder Bremen, SV Union Halle-Neustadt, HC Leipzig, HC Rödertal
  4. „Meilenstein für Verein und Liga“: Winterball-Spiel gegen Bietigheim live auf Eurosport

    Kommentare deaktiviert für „Meilenstein für Verein und Liga“: Winterball-Spiel gegen Bietigheim live auf Eurosport

    Beim Highlight-Spiel der Saison, dem Winterball in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo (03.01.2020, 19:30 Uhr), kommt es für Handball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe zu einem Novum: Die Partie gegen den amtierenden Deutschen Meister, die SG BBM Bietigheim, wird live auf dem Free-TV-Sender Eurosport zu sehen sein. Möglich macht dies eine neue Kooperation zwischen Sportdeutschland.TV und Eurosport.

    Erstmalig in der Geschichte der Handball Bundesliga Frauen werden ausgewählte Partien der 1. Bundesliga, jeweils freitags, live im Free-TV zu sehen sein. Den Anfang macht dabei am 27. Dezember die Begegnung zwischen FRISCH AUF! Göppingen und dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Als zweites Spiel folgt dann das HBF-Topspiel zwischen der HSG Blomberg-Lippe und Meister Bietigheim. Dass das Duell zwischen dem Tabellenzweiten Bietigheim und dem Tabellendritten aus Blomberg live auf Eurosport zu sehen sein wird, freut HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch sehr: „Wir sind als Verein begeistert, dass es nun die Möglichkeit gibt, Spiele der Handball Bundesliga Frauen live im Free TV zu sehen. Das ist eine großartige Gelegenheit eine Großzahl von Sportfans weiter von unserer Sportart zu begeistern. Für uns ist es absolut spannend, dass HBF-Topspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister vor hoffentlich 4.000 Zuschauern in der PHOENIX CONTACT arena und vielen weiteren Zuschauern vor dem Fernseher auszutragen. Sowohl für die Liga als auch für uns ist die Partnerschaft mit Eurosport ein absoluter Meilenstein, der uns natürlich auch in Sachen Vermarktung neue Chancen eröffnet und es uns ermöglicht unsere Partner einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.“

    Von einem Meilenstein spricht auch der Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen, Christoph Wendt. In einer Pressemitteilung der HBF verrät er: „Unser langfristiges Ziel war es immer, die Handball Bundesliga Frauen auch im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren zu können. Die Kooperation mit einem so renommierten Sportsender wie Eurosport ist daher ein großer Meilenstein für den Handball der Frauen in Deutschland. Damit machen wir einen sehr wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung und Professionalisierung unserer Liga.“

    Für die aktuelle Saison 2019/20 haben Eurosport und die HBF bislang diese Sendetermine am Freitagabend vereinbart:

    Fr., 27.12.2019, 19:30 Uhr, EWS-Arena Göppingen: FRISCH AUF Göppingen – TSV Bayer 04 Leverkusen

    Fr., 03.01.2020, 19:30 Uhr, PHOENIX CONTACT arena Lemgo: HSG Blomberg-Lippe – SG BBM Bietigheim

    Fr., 31.01.2020, 18:00 Uhr, Ostermann-Arena Leverkusen: TSV Bayer 04 Leverkusen – Thüringer HC

    Fr., 07.02.2020, 19:30 Uhr, Neurotthalle Ketsch: Kurpfalz Bären – HSG Bensheim/Auerbach

    Fr., 06.03.2020, 21:00 Uhr, Paul Horn-Arena Tübingen: TuS Metzingen – FRISCH AUF Göppingen

    Fr., 13.03.2020, 19:30 Uhr, Riethsporthalle Erfurt: Thüringer HC – SG BBM Bietigheim

    Für April und Mai 2020 ist die TV-Übertragung weiterer Begegnungen in Planung.

  5. HSG testet in Detmold gegen den BVB

    Kommentare deaktiviert für HSG testet in Detmold gegen den BVB Einiges an Spannung verspricht der heutige (4.12.) Testspiel-Kracher in der Sporthalle des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs in Detmold (Zugang: Wittekindstraße 3): Der Handball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe trifft dort ab 19 Uhr auf den Ligakonkurrenten Borussia Dortmund. Die Erlöse des Spiels kommen dem guten Zweck zugute. In der Handball Bundesliga Frauen könnte man das Spiel ohne Zweifel derzeit als absolutes Topspiel bezeichnen: Der Tabellendritte aus Blomberg trifft auf den Tabellenersten aus Dortmund. Das BVB-Team, welches seit dieser Saison vom ehemaligen Blomberger Coach André Fuhr trainiert wird, weilt derzeit ungeschlagen mit 14:0-Punkten an der Tabellenspitze. Beim Test in Detmold stehen Fuhr jedoch mehrere Spielerinnen aufgrund der aktuell laufenden Handball-WM in Japan nicht zur Verfügung. HSG-Trainer Steffen Birkner erwartet dennoch einen hochklassigen Test: „Wir wollen die Gelegenheit nutzen, um uns als Team weiter zu festigen. Trotz der fehlenden Spielerinnen hat der BVB immer noch einen sehr guten Kader beisammen, mit dem wir uns auf Topniveau messen können“, so Birkner. Selbst steckt er mit seiner Mannschaft seit Beginn der Woche wieder voll in der Vorbereitung auf die Rückrunde und muss im Testspiel gegen den BVB lediglich auf Kreisläuferin Celine Michielsen verzichten, welche sich im Training eine leichte Fingerverletzung zugezogen hat. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme. Celine wird ab der kommenden Woche voraussichtlich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen“, kann Birkner den HSG-Fans hier größere Sorgenfalten ersparen und fügt hinzu: „Wir freuen uns auf das Detmolder Publikum und wollen den Zuschauern einiges bieten.“ Für Kurzentschlossene wird es noch ausreichend Tickets an der Abendkasse geben, welche ab 18 Uhr ihre Tore öffnen wird. Sitzplatztickets sind ab 7€/4€ ermäßigt erhältlich. Alle Erlöse des Spiels kommen dem Projekt Sports4Kids der Stadt Detmold zugute. Dessen Ziel ist es, Spaß an Spiel, Sport und Bewegung schon in jungen Jahren zu vermitteln und nachhaltig im Alltag von Kindern zu verankern. Um die Kinder nachhaltig in ihrer Entwicklung zu fördern, erhält jedes Detmolder Kind zum vierten Geburtstag einen Gutschein im Wert von 50 Euro über eine einjährige Mitgliedschaft in einem Detmolder Sportverein. Beim Spiel selbst wird es zudem eine Tombola geben, bei der es u.a. Karten für Heimspiele der HSG zu gewinnen gibt sowie eine zweitägige Reise nach Norderney. Lose sind für einen Euro erhältlich. Parkmöglichkeiten gibt es u.a. bei der Agentur für Arbeit oder am Braunenbacher Weg 18 (altes Telekom-Gebäude), wo der HSG-Partner FACILITYSERVICE OWL ab 18 Uhr extra für Handball-Fans die Schranken öffnet und die Parkflächen kostenlos genutzt werden können.
  6. Winterball-Spiel der HSG Blomberg-Lippe vorverlegt

    Kommentare deaktiviert für Winterball-Spiel der HSG Blomberg-Lippe vorverlegt Das für den 4. Januar angesetzte Ligaspiel der HSG Blomberg-Lippe, welches unter dem Motto „Winterball“ in der Lemgoer PHOENIX CONTACT arena stattfindet, musste vorverlegt werden. Neuer Spieltermin ist nun einen Tag früher, am Freitag, den 3. Januar, um 19:30 Uhr. Hintergrund der Spielverlegung ist das Ausscheiden des amtierenden Deutschen Meisters, der SG BBM Bietigheim, aus der Champions League. Als Gruppenvierter verpasste der Winterball-Gegner der HSG den Einzug in die nächste Gruppenphase der Champions League und rutschte stattdessen in die Gruppenphase des EHF-Pokals ab. In diesem ist am Wochenende des 4./5. Januars ein Spieltag anberaumt, welcher gegenüber Ligaspielen Vorrecht hat. Somit treten die Bietigheimerinnen nun am 3. Januar zum Topspiel der Handball Bundesliga Frauen in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo gegen die HSG an und spielen am 5. Januar in der heimischen Halle am Viadukt gegen den russischen Vertreter Handball Club Lada im EHF-Pokal. „Unserer Euphorie rund um dieses Spiel tut die Spielverlegung keinen Abbruch. Im Gegenteil! Nun, wo endlich Klarheit über den Termin herrscht, werden wir noch einmal alles geben, um die Halle in Lemgo vollzubekommen und sind uns sicher, an diesem Tag erneut ein großes Handball-Fest zu feiern!“, so HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch. Bereits gekaufte Tickets behalten auch für den neuen Spieltermin ihre Gültigkeit. Tickets für das Spiel des Jahres sind weiterhin an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der HSG-Geschäftsstelle (Marktplatz 6 in Blomberg oder telefonisch unter 05235/97653 bzw. via E-Mail an winterball@hsg-blomberg-lippe.de) sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich. Auf größere Gruppen wartet zudem eine attraktive Ticketaktion: Wer zehn Tickets kauft, muss nur sieben Tickets bezahlen. Die drei günstigsten Karten werden nicht berechnet. Der Verkauf der Gruppentickets erfolgt ausschließlich über die HSG-Geschäftsstelle. Auf die größten Gruppen warten dabei attraktive Preise, wie ein Spiel gegen das Bundesligateam der HSG (ausschließlich gegen Frauen-Mannschaften) oder ein gemeinsames Training mit dem Bundesligateam unter der Leitung von Steffen Birkner.
  7. Charity-Event ein voller Erfolg

    Kommentare deaktiviert für Charity-Event ein voller Erfolg

    Ein bunt gemischtes und attraktives Teilnehmerfeld bot das 1. Charity Mixed-Match der HSG und des Rotary Clubs Detmold-Blomberg. Foto: brink-medien.

    Über 600 Zuschauer in der Halle an der Ulmenallee erlebten am vergangenen Samstag einen einzigartigen Handball-Charity-Abend. Vom weißen Brasilianer Ansgar Brinkmann bis zum Welthandballer Daniel Stephan, alle waren sie der Einladung der HSG Blomberg-Lippe und des Rotary-Clubs Detmold-Blomberg gefolgt und schnürten für den guten Zweck noch einmal ihre Schuhe. Am Ende der Veranstaltung blickten die Aktiven in bestens gelaunte Gesichter auf den Rängen und auch die Veranstalter durften sich über ein hübsches Sümmchen für den guten Zweck freuen. Team Rot gegen Team Blau, Fuhr gegen Birkner, Stephan gegen Kehrmann, Ansgar gegen Daniel Brinkmann – das Charity Mixed-Match versprach schon vor dem Anwurf einige interessante Duelle und beste Unterhaltung. Beide Trainer bekamen ein gemischtes Team bestehend aus dem aktuellen HSG-Bundesligakader, ehemaligen HSG-Spielerinnen, TBV-Legenden und regionalen Größen des Sports zur Seite gestellt. Den besseren Start erwischte das Team Rot unter der Leitung des aktuellen BVB-Coachs André Fuhr. Während Ansgar Brinkmann bei seinen ersten Versuchen noch mit dem verharzten Ball zu kämpfen hatte und spätestens in Torwartin Melanie Veith seinen Meister fand, netzte HSG-Rechtsaußen Kira Schnack bereits sehenswert für ihre Mannschaft ein. Auch ihr Teamkollege Florian Kehrmann ließ es sich nicht nehmen, seinem Geschäftsführer Jörg Zereike das ein oder andere Ei ins Netz zu legen. Doch auch das Team Blau um Welthandballer Daniel Stephan bot einiges an Show: So verwandelte der ehemalige Lemgoer Linksaußen Alexander Koke den Ball mit einem 360-Grad-Sprung stilgerecht. Auch die mittlerweile 37jährige Sabrina Richter, welche von 2001-2004 und 2008-2012 das HSG-Trikot trug, machte dem Publikum klar, dass sie es immer noch draufhat. Ebenfalls zurück aufs Feld kehrte HSG-Botschafterin Franziska Müller, welche Anfang des Jahres ihre einmalige Karriere aufgrund von Kniebeschwerden beenden musste. Für den guten Zweck ließ sie es sich jedoch nicht nehmen, nochmal ein paar Minuten ihre Extraklasse zur Schau zu stellen. Am Ende siegte Team Rot unter der Leitung des aktuellen BVB-Coachs André Fuhr mit 49:42 gegen Team Blau unter der Leitung des HSG-Trainers Steffen Birkner. Verlierer gab es jedoch an diesem Abend keine! Auch neben dem Spiel gab es an diesem Abend einiges zu erleben. Das Highlight war eine Tombola, bei der es u.a. ein Fahrrad der Marke BMW (im Wert von 1400€) zu gewinnen gab. Die Lose, welche durch Mitglieder des Rotary Clubs an den Mann und die Frau gebracht wurden, verkauften sich wie warme Semmel und waren pünktlich zum Beginn der Verlosung ausverkauft. Zudem gab es nach Spielende die Möglichkeit, Bilder mit den Stars zu machen, welche direkt vor Ort ausgedruckt und mitgenommen werden konnten. Möglich machte dies Patrick Pantze Images, welcher mit einem mobilen Fotostand aufs Spielfeld rollte und sich vor dem großen Ansturm der Zuschauer kaum retten konnte. „Ein rundum gelungener Abend“, fand auch HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch, der nun gespannt ist, welche Spendensumme die Endabrechnung ergibt: „Wir hoffen natürlich, dass wir einen möglichst hohen Betrag für die Unterstützung lippischer Selbsthilfegruppen zusammentrommeln konnten.“ Das Duell Birkner gegen Fuhr gibt es im Übrigen auch Anfang Dezember wieder zu bestaunen: Am 4. Dezember (Anwurf: 19 Uhr) testet die HSG Blomberg-Lippe gegen Borussia Dortmund, den Tabellenführer der Handball Bundesliga Frauen. Das Spiel findet in der Sporthalle des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs statt. Auch bei dieser Begegnung gehen die Einnahmen an den guten Zweck, wird hier doch das Projekt Sports4Kids unterstützt, dessen Ziel es ist, Kindern den Spaß an Spiel, Sport und Bewegung schon in jungen Jahren zu vermitteln und nachhaltig in deren Alltag zu verankern. Tickets für das Spiel gibt es schon ab 5€ an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de.

    Das Team Rot um Coach André Fuhr siegte im Charity-Spiel. Foto: brink-medien.

    Trotz Niederlage: Das Team Blau um Steffen Birkner sorgte für viele Highlights beim Charity-Spiel. Foto: brink-medien.