HSG-TV: HSG Blomberg-Lippe vs. Neckarsulmer SU (33:29)

Author Archives: Lennart Hundertmark

    HSG-TV: HSG Blomberg-Lippe vs. Neckarsulmer SU (33:29)

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    HSG hofft auf zwei Punkte gegen Neckarsulm

    Nach der Weltmeisterschafts-Pause steht für den Handball-Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe am kommenden Freitag, 27. Dezember, endlich wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Ab 19 Uhr empfängt der Tabellendritte der Handball Bundesliga Frauen die Neckarsulmer Sport-Union in der Blomberger Halle an der Ulmenallee.

    »Die Unterbrechung aufgrund der WM in Japan haben wir genutzt, um an verschiedenen Entwicklungsfeldern zu arbeiten. Obwohl wir aufgrund von Blessuren oder Krankheiten selten einen kompletten Kader hatten, bin ich mit den Trainingseindrücken zufrieden. Wir sind auf die kommenden Aufgaben entsprechend vorbereitet. Trotzdem warne ich nach unserem guten Start davor, Siege als selbstverständlich anzusehen, da wir auch zukünftig um jeden Punkt hart kämpfen müssen«, sagt HSG-Trainer Steffen Birkner. Die HSG ist zwar gegen Neckarsulm in der Favoritenrolle, allerdings weiß der Coach um die Schwere der Aufgabe. »Mit Nele Reimer verfügen die Schwaben über eine der besten Torschützinnen der Liga. Ohnehin ist der Rückraum sehr wurfstark. Wir werden nicht den Fehler machen, diesen körperlich robusten Gegner zu unterschätzen und müssen entsprechend agieren«, so Birkner. In der Deckung seien seine Schützlinge gefordert, keine Durchbruch-Räume zuzulassen und die Zweikämpfe konsequent anzunehmen. Im Angriff werde viel davon abhängen, mit einer hohen Effektivität zu Werke zu gehen. »Wenn wir geschlossen und als Kollektiv auftreten, sollten wir die Punkte für uns verbuchen können«, ist sich der 39-Jährige sicher. Zwei Tage nach der Partie gegen Neckarsulm geht es für die HSG bereits weiter. Am 29. Dezember müssen die Birkner-Schützlinge auswärts zum letzten Spiel des Jahres 2019 beim Buxtehuder SV antreten. Der Anpfiff dort erfolgt um 15 Uhr.

    Die Abendkasse öffnet am Freitag um 17 Uhr. Für Kurzentschlossene gibt es noch Sitzplatzkarten auf der neuen Tribüne und im Stehplatzbereich. Wer noch eins der letzten Tickets für die alte Tribüne haben möchte, sollte unbedingt den Vorverkauf (www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de) nutzen.

     

    Foto: brink-medien.

    Öffnungszeiten in der Weihnachtszeit

    Das Team der Geschäftsstelle wird auch in der Zeit zwischen den Jahren für die HSG-Fans da sein.

    Am 23. Dezember wird die Geschäftsstelle in der Zeit von 9 bis 16 Uhr geöffnet haben. Die ideale Gelegenheit für alle, die noch keine Weihnachtsgeschenke besorgt haben, ihren Liebsten noch Tickets für das Heimspiel an der Ulmenallee gegen Neckarsulm (27. Dezember, 19 Uhr) und den Winterball in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo (3. Januar, 19:30 Uhr) zu besorgen.

    Nach den Weihnachtstagen wird die Geschäftsstelle am 27. Dezember wie gewohnt in der Zeit von 9 bis 16 Uhr geöffnet haben. Auch am Montag, dem 30. Dezember, wird die Eingangstür in dieser Zeit offen sein. Im neuen Jahr begrüßt das Team der Geschäftsstelle Sie dann am 2. Januar wieder von 9 bis 17 Uhr.

    Wir wünschen allen HSG-Fans auf diesem Wege schon mal eine besinnliche Weihnachtszeit!

     

    Die Öffnungszeiten in der Übersicht:

    Montag, 23.12.2019: 9 – 16 Uhr

    24.-26.12.2019: geschlossen

    27.12.2019: 9 – 16 Uhr

    30.12.2019: 9 – 17 Uhr

    31.12.2019 – 1.1.2020: geschlossen

    2.1.2020: 9 – 17 Uhr

    Schlager-Star Markus Becker erobert den HSG-Winterball

    Für das Highlight-Spiel der Saison, den Winterball in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo, konnte Handball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe einen besonderen Act für sich gewinnen: Schlager-Star Markus Becker, seines Zeichens auf dem roten Pferd unterwegs, wird den Zuschauern in der Halbzeit mächtig einheizen und noch mal zusätzlich für gute Stimmung zum Jahresstart sorgen.

    Wohl kaum ein Mensch hat nicht schon einmal auf einer Party zum Hit „Das rote Pferd“ getanzt. 2007 galoppierte der Schlager-Sänger mit dem Song sogar auf Platz 4 der deutschen Charts. Seither zählt er mit über 250 Auftritten im Jahr zur Top 5 der Partystars in Europa. Zuletzt landete Becker auch mit dem Lied Bierkapitän einen riesigen Erfolg. Am 3. Januar wird der gebürtige Pfälzer, dessen Markenzeichen ein roter Hut ist, in der Halbzeit-Pause des Topspiels gegen die SG BBM Bietigheim das Handballfeld in eine Bühne verwandeln und zusammen mit dem Kids-Club der HSG für beste Unterhaltung sorgen. „Wir werden an diesem Abend eine echte Handball-Party auf die Beine stellen und auch das Team wird alles dafür in die Waagschale werfen, dass wir am Ende immer noch Grund zur Freude haben werden. Um am Ende tatsächlich mit etwas Zählbarem aus dem Spiel gegen den Deutschen Meister zu gehen, brauchen wir auf jeden Fall die Unterstützung aller Handballfans aus der Region!“, ist sich HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch sicher. Auch Schlager-Star Becker kann die Zeit bis zum Winterball-Spiel nun nicht schnell genug vorbei gehen: „Ich freu mich riesig, dass ich am 3. Januar dem Team der HSG die Daumen drücken kann und darf und natürlich besonders darauf, in der Halbzeit mit den Kids der HSG eine Party zu feiern!“

    Für beste Unterhaltung ist auch schon vor dem Spiel gesorgt. Die Firma Pinball Universe aus Bünde wird mit einem riesigen Showtruck vor Ort sein, der mit verschiedensten Flipper-, Pong- & Arcade-Automaten bestückt sein wird. Zuschauer des Winterballs können dort viele Geräte austesten, deren Mottos von Star Wars über ACDC bis hin zum Oktoberfest reichen.

    Karten für das Spiel am 3. Januar (Anwurf: 19:30 Uhr) gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de und eignen sich bestens als Weihnachtsgeschenk!

    HSG-Homepage strahlt dank „creative feat“ in neuem Glanz

    Pünktlich zum großen Highlight der Saison, dem Winterball-Spiel in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo (3.1.2020, 19:30 Uhr), strahlt die HSG-Homepage in neuem Glanz. Das Internetbüro creative feat hat sich in den letzten Monaten um die Neugestaltung der Internetpräsenz des Vereins gekümmert. Nun konnte die Internetseite an den Start gehen.

    Neben einem modernen und frischen Design bringt die neue Homepage auch weitere nützliche Neuerungen mit sich. So dürfen sich Besucher der Seite zukünftig auch auf ihren mobilen Endgeräten über eine „deutlich verbesserte Darstellung der Inhalte“ freuen, weiß creative feat-Geschäftsführer Bastian Schröder zu berichten, da die neue Homepage eine bessere Unterstützung für verschiedene Bildschirmgrößen mit sich bringt. Auch das Navigationskonzept der Seite ist nun übersichtlicher und einfacher gestaltet. Nachdem es zu Beginn der Saison sowohl in der Handball Bundesliga Frauen als auch im Amateurbereich eine technische Umstellung beim Erfassen aller Liga- und Spieldaten gab, laufen nun auch diese Schnittstellen wieder fehlerfrei. Vor allem für die Jugend- und Amateurteams des Vereins, deren Ergebnisse und kommende Spieltermine nun wieder übersichtlich auf der HSG-Homepage eingesehen werden können, eine super Nachricht.

    HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch ist mit der Arbeit des Detmolder Internetbüros rundum zufrieden: „Vielen Dank an das Team von creative feat! Ich denke, Herr Schröder und seine Mitarbeiter haben bei der Planung und Umsetzung der neuen Homepage wirklich tolle Arbeit geleistet. Super, dass wir nun auch mehr Möglichkeiten haben, unsere Partner werblich auf unserer Seite abzubilden.“

    Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer neuen Homepage (www.hsg-blomberg-lippe.de)!

     

    Über creative feat:

    2009 gründete Geschäftsführer Bastian Schröder das Internetbüro creative feat. Nach zehn Jahren besteht sein dynamisches Team fachkundiger Spezialisten nun aus insgesamt sechs festangestellten Mitarbeitern. Das im Detmolder GILDE-Zentrum sitzende Unternehmen hat sich dabei vor allem auf die Erstellung von Internetseiten und Onlineshops sowie das Web-Marketing spezialisiert. Dabei haben die Bedürfnisse ihrer Kunden und persönlicher Kontakt höchsten Stellenwert.  Mehr Infos zu creative feat gibt es unter www.creative-feat.com

     

     

    Das 18. Adventsfrühschoppen der HSG Blomberg-Lippe und des Autohauses Hache lockte am dritten Advent erneut viele Fans, Partner, Trainer*innen und Spieler*innen in das Blomberger Autohaus. In geselliger und vorweihnachtlicher Atmosphäre stand dabei erneut der ungezwungene Austausch innerhalb der HSG-Familie im Vordergrund.

    Als die ersten Besucher gegen 10 Uhr das Autohaus betraten, lag bereits ein wohlduftender Waffelgeruch in der Luft. Das Bundesligateam stand bereits bereit und versorgte die Gäste nicht nur mit köstlichen Waffeln, sondern auch mit leckerem Glühwein und Apfelpunsch. Als Henning Hache (Geschäftsleiter Autohaus Hache) und HSG-Moderator Hartmut Ehlert die Besucher wenig später begrüßten, war der Ausstellungsraum bereits gut gefüllt. Groß und Klein waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen unbeschwerten und kurzweiligen Vormittag. Für die Kleinen wurde von PHOENIX CONTACT eine Hüpfburg bereitgestellt. Diese Gelegenheit ließ sich der HSG-Nachwuchs nicht nehmen und tobte sich so richtig aus. Auch in der Mal-Ecke waren schnell alle Stühle besetzt. Mit bunten Farben wurden dort verschiedenste Bilder von Bundesligaspielerinnen bemalt und der Kreativität freien Lauf gelassen. Natürlich durfte als traditioneller Programmpunkt auch die Vergabe der Patenbriefe nicht fehlen. Während die Kinder jede Menge Spaß hatten, kamen auch die Erwachsenen im Autohaus Hache voll auf ihre Kosten. Infinity sorgte erneut für köstliches Essen und bei dem ein oder anderen Glühwein wurde viel geplaudert.

    Auch der Stand von HSG-Partner iTEC24 mobile erfreute sich eines hohen Zulaufs. Vor Ort gab es für die HSG-Fans die Gelegenheit ein Bild mit den Bundesligaspielerinnen zu machen und dieses direkt als Handycase zu bestellen.

    Der Förderverein der HSG nutzte die Gelegenheit beim vorweihnachtlichen Zusammenkommen des Vereins, den Akademie-Bewohnerinnen eine besondere Freude zu bereiten. Vorsitzender Ralf Dawitz überreichte allen Talenten der Akademie einen schönen, individuell beflockten Longsleeve, über welchen sich die Handballerinnen sichtlich freuten.

    Als großes Highlight wartete am Ende erneut eine Tombola mit attraktiven Preisen auf die Besucher. Die glückliche Gewinnerin des diesjährigen Hauptpreises darf sich auf eine dreitägige Reise nach Berlin für zwei Personen freuen. Zur Verfügung gestellt wurde dieser klasse Preis von der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und dem deutschen Bundespresseamt.

    Die HSG bedankt sich beim Autohaus Hache für die erneut große Gastfreundschaft und freut sich schon jetzt auf die 19. Auflage des Adventsfrühschoppens.

  1. 18. HSG-Adventsfrühschoppen am Sonntag im Autohaus Hache

    Kommentare deaktiviert für 18. HSG-Adventsfrühschoppen am Sonntag im Autohaus Hache Morgen ist es wieder soweit: Am 15. Dezember laden das Autohaus Hache und die HSG Blomberg-Lippe ab 10 Uhr bereits zum 18. Mal zum traditionellen Adventsfrühschoppen in das Blomberger Autohaus (Auf der Kreuzen 12-14). Bei der kurzweiligen Veranstaltung hat die HSG in Kooperation mit dem Autohaus Hache auch in diesem Jahr ein buntes Rahmenprogramm für alle Besucher vorbereitet. Für die Kids bietet sich unter anderem die Möglichkeit sich kreativ in der Mal-Ecke auszutesten, ein Foto mit den Bundesligaspielerinnen zu schießen oder sich auf der Hüpfburg mal so richtig auszutoben. Aber auch so lohnt sich ein Besuch: Neben einer großen Tombola mit attraktiven Preisen wird es erneut ein leckeres kulinarisches Angebot (Grünkohl, Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln) geben, sodass bei Klein und Groß keine Langeweile aufkommt. Als Hauptpreis der Tombola wartet in diesem Jahr eine dreitägige Berlin-Reise (inkl. Unterkunft, Verpflegung und An- und Abreise) auf den Gewinner der Tombola. Zur Verfügung gestellt wurde dieser tolle Preis von der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und dem Bundespresseamt. Die Fahrt nach Berlin umfasst drei Tage (inkl. An- und Abreise). Auf dem Programm stehen i.d.R. verschiedene Stationen, wie u.a. der Besuch des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude mit Besichtigung des Plenarsaals und der Kuppel sowie eine Stadtrundfahrt. Darüber hinaus wird es viele weitere tolle Gewinne geben. Der komplette Erlös der Tombola kommt der HSG-Jugend zugute. Die Verlosung beginnt um ca. 13:30 Uhr. Ihr habt noch kein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es dann mit einem individuell gestalteten HSG-Handycase? HSG-Partner iTec24 mobile wird morgen mit einem Stand beim Adventsfrühschoppen dabei sein. Nur morgen gibt es dabei die tolle Gelegenheit, vor Ort ein Foto mit den Spielerinnen zu machen und sich dieses Bild als Handycase zu bestellen. Egal ob Verantwortliche, Spieler und Spielerinnen, Trainer, Fans, Sponsoren oder Interessierte – alle sind eingeladen, bei einer Menge Action und vielen netten Gesprächen mit der HSG die Adventszeit zu feiern.
  2. Seit 2018 kooperiert der Handball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe mit dem Lippischen Heimatbund, welcher 73 Ortsvereine und rund 12.600 Mitglieder in Lippe umfasst. Zum Auftakt erhielt jede Spielerin ein Exemplar des Heimatkundebuches „Unsere Heimat Lippe“ und einige Spielerinnen durften sich zudem im Lippisch Platt versuchen. Im November standen nun zwei weitere gemeinsame Aktionen auf dem Plan.

    Hannelore Budde vom Heimatverein Blomberg nahm die beiden HSG-Spielerinnen Isabelle Jongenelen und Merle Heidergott in der Stadtbibliothek Blomberg mit auf eine Zeitreise in die Blomberger Vergangenheit. Dabei ging es um ein Thema, das sich wohl insbesondere bei Frauen großer Beliebtheit erfreut, denn im Mittelpunkt standen Schuhe. So erfuhren Merle und Isabelle, dass das traditionelle Schuhmacherhandwerk vom 17. bis zum 20. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Erwerbsleben der lippischen Kleinstadt spielte, denn Schuhmacher bildeten die größte Berufsgruppe in der Nelkenstadt.

    Außerdem berichtete Hannelore den Rückraum-Akteurinnen, dass der Schuhmacher für einen Schuh circa zwölf bis 14 Stunden benötigte. Die Schuhe wurden anschließend auf umliegenden Märkten verkauft. Dabei nahmen die Blomberger Schuhmacher bis zu zwei Tagesmärsche in Kauf. Gerade in der Dunkelheit spielte daher die „Blomberger Schusterlaterne“ eine wichtige Rolle: denn damit sich die Schuhmacher auf dem Nachhauseweg nicht aus den Augen verloren, ließen sie ihre weißen „Hemdschlapp“ aus der Hose hängen.

    Am Ende der Führung verwöhnten Hannelore und ihr Mann Wolfgang die HSG-Spielerinnen passend zum Thema mit selbstgebackenen Schuhsohlen. Die schmeckten so gut, dass sich Merle und Isabelle gleich das Rezept sicherten, um die Mitspielerinnen damit während einer Busfahrt zu einem Auswärtsspiel zu verköstigen, denn da müssen die Spielerinnen traditionell etwas Gebackenes mitbringen.

    Gemeinsam backten auch die HSG-Spielerinnen Anna Monz-Kühn, Munia Smits und Tessa van Zijl bei ihrem Besuch des Heimatvereins „Unser Diestelbruch“ in Detmold. Dort stand allerdings eine westfälische Spezialität auf dem Programm: der Pickert. Dieser gehört übrigens seit mehr als 250 Jahren zum festen Bestandteil der lippischen Küche.

    Unter der fachkundigen Leitung von Ingelore Meierjohann schälten die Handball-Asse die Kartoffeln und rieben sie stilgerecht mit einer traditionellen Kartoffelreibe. Währenddessen erfuhren sie, dass der Pickert-Teig heutzutage überwiegend aus Kartoffeln, Eiern und Weizenmehl besteht. Früher setzte man hingegen auf Weizen- oder Buchweizenmehl, aber mit der Einführung der Kartoffel im lippischen Raum, erhielt die preiswerte Kartoffel Einzug in den Pickert.

    Das Motto „gut Ding will Weile haben“ passte wahrscheinlich selten so gut, wie bei der Pickert-Zubereitung. Denn der mit Hefe versetzte Teig muss einige Stunden aufgehen. Daher griff Pickert-Expertin Ingelore zu einem Trick, hatte sie doch dankenswerterweise bereits am frühen Morgen einen Teig zubereitet. So füllte sich schon kurze Zeit später der Gemeinschaftsraum des Vereinshauses mit dem köstlichen Duft nach frisch gebratenem Pickert. Als „Topping“ konnten die HSG-Spielerinnen zwischen Leberwurst, Butter, Rübenkraut und Pflaumenmus wählen.

    Pickert-Neuling Tessa war nach dem ersten Kosten restlos begeistert: „Die schmecken wirklich super“ sagte sie und füllte den Teller noch einmal voll. Auch die beiden Pickert-Kennerinnen Anna und Munia waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mit dem Rezept in der Tasche ging es anschließend nach einem schönen Vormittag auf die Heimreise.

    HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich beim Lippischen Heimatbund und den Vertreter*innen vor Ort für zwei schöne Termine bedanken. Es ist uns ein Anliegen den Spielerinnen, die ja teilweise aus ganz Deutschland stammen oder sogar aus dem Ausland nach Blomberg gekommen sind, die Region Lippe und ihre Traditionen, Bräuche und Geschichte näherzubringen. Toll, dass uns das gemeinsam mit dem Lippischen Heimatbund so gut gelingt.“ Und vielleicht sehen sich die Akteur*innen bald wieder, denn es ist auch bei der 2. Auflage des Winterballs wieder ein Besuch der Ortsvereine geplant. Das Winterball-Heimspiel der HSG Blomberg-Lippe findet am 3. Januar (19:30 Uhr) gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Bietigheim in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo statt.

  3. HSG erhält HBF-Jugendzertifikat

    Kommentare deaktiviert für HSG erhält HBF-Jugendzertifikat Bereits zum vierten Mal in ihrer Geschichte hat die Handball Bundesliga Frauen (HBF) am heutigen Donnerstag (12. Dezember) das HBF-Jugendzertifikat verliehen. Insgesamt 13 der 30 Erst- und Zweitligavereine erhalten für die laufende Saison 2019/20 die Auszeichnung für ihre herausragende Jugendarbeit. Mit dabei ist zum vierten Mal in Folge die HSG Blomberg-Lippe. „Wir freuen uns ausgesprochen, dass wir für unsere kontinuierliche Arbeit im Jugendbereich erneut mit dem Jugendzertifikat ausgezeichnet worden sind. Grade vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr die Anforderungen noch einmal deutlich gestiegen sind, ist dies keine Selbstverständlichkeit und etwas auf das wir sehr stolz sein können“, freut sich der Jugendkoordinator des weiblichen Leistungsbereichs, Björn Piontek, über die Auszeichnung. Als neue Anforderungen kamen in diesem Jahr bspw. der Nachweis von Torwart- und Athletiktrainingseinheiten durch qualifizierte Trainer sowie die Tätigkeit eines Jugendkoordinators hinzu. „Hier kann man unseren ehrenamtlichen Helfern, allen Trainern und Betreuern nur ein riesiges Lob aussprechen. Ohne ihren großen Einsatz für die HSG wäre das alles nicht möglich!“, ist sich Piontek sicher. Der Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen, Christoph Wendt, äußerte sich in einer Pressemitteilung der HBF ebenfalls erfreut über die Entwicklung in der Liga: „Viele Clubs legen mehr und mehr Fokus auf die Nachwuchsarbeit und es ist ein positives Zeichen, dass mittlerweile 13 Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga das Jugendzertifikat erhalten.“ Bei der Verleihung des Jugendzertifikats werde verschiedene Kriterien begutachtet, die eine Qualitätssicherung in den Bereichen Mannschaft, Mitarbeiter, Training und Betreuung gewährleisten. Es stellt ein ligaübergreifendes Gütesiegel dar, welches die Rahmenbedingungen in den Vereinen honoriert, die den Nachwuchsspielerinnen zu Gute kommen. Ziel des Jugendzertifikats ist die Sicherung sowie kontinuierliche Fort- und Weiterentwicklung qualitativer Jugendarbeit in den Vereinen, um so für deutsche Nachwuchsspielerinnen die Voraussetzungen zu schaffen, in ihren Clubs zu Spitzenspielerinnen zu reifen. Folgende 13 Vereine haben in dieser Saison das Gütesiegel „Jugendzertifikat der Handball Bundesliga Frauen“ erhalten: 1. Bundesliga HSG Bensheim/Auerbach, SG BBM Bietigheim, HSG Blomberg-Lippe, Buxtehuder SV, Borussia Dortmund, TSV Bayer 04 Leverkusen, TuS Metzingen, VfL Oldenburg, Thüringer HC 2. Bundesliga SV Werder Bremen, SV Union Halle-Neustadt, HC Leipzig, HC Rödertal