Author Archives: Fabian Ullrich

    Die Personalplanungen im Nachwuchsbereich des lippischen Bundesligisten schreiten weiter voran. Ruben Voßhans und die HSG Blomberg-Lippe verlängern den im Sommer auslaufenden Vertrag bis 2025 mit der Option auf ein weiteres Jahr. „Ein wichtiger Meilenstein“, sagt Jugendkoordinator Döring erfreut, mit Blick auf die anstehenden Aufgaben, die der HSG bevorstehen. Mit der Vertragsverlängerung von Voßhans, so Döring: „Haben wir nun alle Schäfchen im Trockenen und vorübergehende Planungssicherheit“.

    „Ich freue mich, dass Ruben uns weiterhin zur Verfügung stehen wird. Er ist in den vergangenen zwei Jahren immer mehr zu einer wichtigen Säule in unserem Nachwuchskonzept geworden. Ruben bringt sich nicht nur sportlich ein, sondern leistet auch neben der Platte einen wertvollen Beitrag im Sinne der Spielerinnen und für den Verein“, so Jugendkoordinator Timon Döring.

    Zur Person Ruben Voßhans:

    Der gebürtige Bielefelder kam im Sommer 2022 zur HSG und übernahm das Team der weiblichen A-Jugend und der 3. Ligamannschaft. Der B-Lizenzinhaber, DHB-Torwarttrainer und DOSB-Nachwuchstrainer trägt seitdem die Hauptverantwortung für die sportlichen Geschicke dieser Teams. Zwei erfolgreiche Drittligajahre und der Gewinn der Deutschen A-Jugendmeisterschaft im Jahr 2023 zählen hierbei zu den Erfolgen, an denen Ruben maßgeblichen Anteil hat. In der aktuellen Spielzeit verzeichnete das Team von Voßhans einen soliden Mittelfeldplatz in der 3. Liga Nord-West im Kampf gegen die vier Abstiegsplätze. Weiter konnte Voßhans sich in diesem Jahr mit seinem Team erneut für das Viertelfinale der Deutschen A-Jugend Meisterschaft qualifizieren, musste sich dort letztendlich jedoch knapp dem Buxtehuder SV geschlagen geben.

    Die Stimmen zur Vertragsverlängerung:

    Jugendkoordinator Timon Döring: „Ruben leistet seit 2022 ein beträchtliches Engagement für den Verein und die Mädels, die hier Handball spielen. Zudem bilden wir auf allen Ebenen ein gutes Team und ergänzen uns super. Die Zusammenarbeit mit Ruben läuft gut und ist wichtig für das Gesamtkonzept der HSG. Ich bin daher sehr glücklich, dass Ruben weiterhin der HSG die Treue hält und sich hier weiterentwickeln wird, um die HSG weiter voranzubringen.“

    Ruben Voßhans: „Ich bin glücklich, meinen Vertrag bei der HSG, um ein weiteres Jahr verlängert zu haben. Die tägliche Arbeit mit den Spielerinnen und Trainerkolleg:innen macht einfach super viel Spaß! Ich bedanke mich an dieser Stelle auch für die Zusammenarbeit mit allen im Team hinter dem Team. Nach einer kräftezehrenden Saison ist es jetzt an der Zeit durchzuatmen, um dann bald wieder die Ärmel hochzukrempeln und fleißig zu arbeiten, um in den kommenden Saisons unsere Ziele wieder anzugehen.“

    Präsidium der GbR, Marco Dux: „Wir freuen uns sehr, mit Ruben weiterzumachen. Er hat gute Arbeit geleistet und wir freuen uns auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit.“

    Bundesligatrainer Steffen Birkner: „Ich freue mich, dass Ruben weiterhin zu unserem Trainerteam im Jugendbereich gehören wird. Wir haben Ruben vor zwei Jahren kurzfristig verpflichtet und er hat sich seitdem gut in unser Konzept eingelebt und eingebracht. Wir stehen nicht nur für die Ausbildung junger Spielerinnen, sondern auch von jungen Trainern im Leistungssport, daher freue ich mich, dass Ruben sich hier weiter entwickeln wird und wir ihn weiter voranbringen können. Ruben hat hier die perfekte Möglichkeit seine Potenziale und Entwicklungsfelder weiter auszubilden und er wird der HSG sicherlich weiterhin guttun.“

    Das junge Unternehmen aus Lage zählt seit kurzem zum Partnernetzwerk der HSG und unterstützt die HSG unter anderem mit seinen Kompetenzen im Bereich der Veranstaltungstechnik. Im Eventbereich gestartet und mit den Themen LED-Umrüstung, Steuerungstechnik und Gebäudeautomation gewachsen, bietet die multisenses gmbh 360° Systemintegration. Vom Sonderleuchtenbau über die technische Ausstattung und Modernisierung von Spielstätten, Gewerbebetrieben und öffentlichen Gebäuden bis zur umfassenden Automation nach Energieeffizienz, ist die multisenses ein kompetenter Ansprechpartner, der es bei aller Technik nicht an Kreativität fehlen lässt.

    Für einen guten Start dieser langfristig geplanten Partnerschaft wurde Christoph Grauting (multisenses Geschäftsführer) von Fabian Ullrich (Leiter Marketing, Vertrieb und Ticketing bei der HSG) besucht. „Wir freuen uns, die innovativen Lagenser mit an Board zu haben und bedanken uns für die Gestaltung der Einlaufshow vor den Heimspielen unseres Teams. Unsere Vorgespräche haben bereits gezeigt, dass wir gut zusammen passen und die multisenses gmbh unser Partnernetzwerk ergänzen und bereichern wird.“, so Fabian Ullrich.

    Christoph Grauting zur neuen Partnerschaft: „Wir freuen uns sehr, auf diese Partnerschaft. Unser Job ist, wie Handball auch, ein Teamsport – auch bei uns zählen Leistung und Engagement jedes einzelnen Teammitgliedes. Kurz: Wir freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit und sind begeistert, dass wir dieses großartige Handball-Team und diesen tollen Sport unterstützen können.“

    Heimspiel im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft

    Bereits fünf Tage nach dem Hinspiel im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft der weiblichen B-Jugend steht das Rückspiel auf dem Programm. Am 04.05.2024 kam es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen der weiblichen B-Jugend der HSG Blomberg-Lippe und dem TV Hannover-Badenstedt. In der zweiten „Halbzeit“ des Viertelfinales geht es nun für unsere Mannschaft um Trainer Timon Döring in eigener Halle um eines der vier heißbegehrten Final 4 Tickets. Mit 25:24 mussten sich die Nelkenstädterinnen im Hinspiel geschlagen geben und haben im Rückspiel Heimrecht.

    Am Donnerstag, dem 09.05.2024 kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen beider Teams, angeworfen wird das Rückspiel um 17:00 Uhr in der Sporthalle an der Ulmenallee.

    Blombergs Trainer Timon Döring äußert sich zum anstehenden Rückspiel wie folgt: „Wir haben in Hannover ein spannendes Viertelfinal-Hinspiel erlebt und konnten uns durch eine hervorragende Mentalität eine gute Ausgangslage erarbeiten. Im Rückspiel müssen wir alles abrufen und unsere Fehler aus dem Hinspiel besser machen. Wenn wir unsere Potenziale ausschöpfen, werden wir, denke ich, ein spannendes Rückspiel erleben, bei dem wir alles in eigener Hand haben.“

    Trainer und Mannschaft freuen sich über jeden HSG-Fan, der sich am Feiertag auf den Weg an die Ulmenallee macht, um Mannschaft und Trainer zu unterstützen.

    Alle Fans, die mit einem HSG-Fanartikel zum Spiel erscheinen, erhalten ermäßigten Eintritt!

    Viertelfinalhinspiel in Hannover

    Nachdem sich unsere weibliche B-Jugend zuletzt im Achtelfinale gegen den Nordrheinmeister, die HBD Löwen Oberberg, mit insgesamt 17 Toren Differenz durchsetzen konnte, steht für die Mannschaft von Trainer Timon Döring am Samstag das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft vor der Tür. Für die Nelkenstädterinnen geht es keine sieben Tage nach dem Achtelfinalrückspiel direkt weiter im Kampf um einen der heiß begehrten Final 4 Plätze, der diesjährigen Deutschen Meisterschaft.

    Am Samstag, dem 04.05.2024 reist der HSG-Tross in die niedersächsische Landeshauptstadt nach Hannover, wo um 16:00 Uhr das Viertelfinalhinspiel angepfiffen wird.

    Die Mannschaft von Trainer Max Gutzeit, wird sich wie in den vergangenen Jahren auch, von gewohnt starker Seite zeigen. 2021 gewann der TV Hannover-Badenstedt die Deutsche B-Jugendmeisterschaft, damals noch mit der aktuellen HSG-Bundesligaspielerin Nieke Kühne. 2022 belegte man in Hannover den 3. Platz im Final4 um die Deutsche Meisterschaft, 2023 schied Hannover im Achtelfinale gegen den HC Leipzig aus.

    Blombergs Trainer Timon Döring äußert sich zum anstehenden Viertelfinale wie folgt: „Wir sind glücklich, seit 2021 nun einmal wieder das Privileg haben zu dürfen, im Viertelfinale zu stehen. Das Erreichen dieser Runde ist nicht selbstverständlich. Mit Hannover kriegen wir einen starken Gegner, der in den vergangenen Jahren immer wieder die Endrunden der Deutschen Meisterschaft erreichte. Ich freue mich auf zwei hoffentlich spannende Viertelfinalspiele.“

    Zum Rückspiel empfangen die Blomberger Mädels den TV Hannover-Badenstedt am 09.05.2024 um 17:00 Uhr in der Sporthalle an der Ulmenallee.

    Blombergerinnen müssen sich in Metzingen geschlagen geben

    Die HSG Blomberg-Lippe musste nach zuletzt drei Siegen in Folge eine deutliche 33:21-Niederlage einstecken. Die Gastgeberinnen lagen bereits zur Halbzeit mit 16:12 in Führung und gaben diese auch im Verlauf der zweiten Spielhälfte nicht mehr her. Die Blomberger Handballerinnen gaben alles und kämpften bis zum Schluss, jedoch ohne Erfolg. Letztendlich setzten sich die Metzingerinnen deutlich und auch in der Höhe verdient durch und behielten die zwei Punkte in Baden-Württemberg. Beste Werferin für die HSG war an diesem Abend Leni Ruwe mit vier Toren.

    HSG tut sich von Beginn an schwer

    Die Anfangsminuten waren geprägt von starken Torhüterinnen und Abwehrreihen auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur fünften Spielminute, ehe der erste Treffer des Tages erzielt wurde. Dann aber nahm die Partie schlagartig Fahrt auf, sodass es nach acht gespielten Minuten bereits 4:4 stand. Als die Gastgeberinnen vom Siebenmeterstrich zum 6:4 trafen, betrug die Führung erstmals zwei Treffer für die TusSies. Die HSG scheiterte in der Folge zu häufig an Marie Weiss im Tor der Metzingerinnen. Auch wenn die Nelkenstädterinnen um jeden Ball kämpften, fanden die Schützlinge von Steffen Birkner zu wenige Lösungen in der Offensive. Dies nutzte Metzingen und ging mit 10:6 in Führung. HSG-Cheftrainer Birkner nahm seine erste Auszeit, gab seinem Team neue Anweisungen und stellte um. Diese zeigten Wirkung und in der 21. Minute verkürzte Ida Hoberg auf 12:9. Durch einen Doppelschlag von Lisa Frey und Alexia Hauf verringerten die Nelkenstädterinnen den Rückstand auf 13:11. Die Gastgeberinnen nutzten jedoch einige Lücken in der Abwehr der Lipperinnen und konnten sich bis zum Halbzeitpfiff auf 16:12 absetzen.

    Zweite Hälfte geht deutlich an Metzingen

    Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren ein Spiegelbild des ersten Abschnitts. Beide Mannschaften leisteten sich mehrere technische Fehler und Fehlwürfe. Auch wenn die HSG mit großem Kampf und Leidenschaft alles versuchte, wuchs der Rückstand bis zur 40. Minute auf 21:14 an. Immer wieder vereitelte Marie Weiss mehrere Großchancen der Blombergerinnen. HSG-Torhüterin Zoe Ludwig verhinderte zunächst, dass sich Metzingen noch weiter absetzen konnte. Steffen Birkner nahm seine nächste Auszeit und versuchte noch einmal dem Spiel eine Wendung zu geben. Mit zwei Treffern in Folge verkürzte die HSG auf 21:16. Doch die TusSies hatten an diesem Tag auf alles eine Antwort parat. Bis zur 48. Minute war der Rückstand auf 27:18 angewachsen. Auch in der Folge gelang den Nelkenstädterinnen wenig. Metzingen konnte sich weiter absetzen und lag fünf Minuten vor dem Ende mit zwölf Treffern in Front. Am Ende musste sich die HSG mit 33:21 geschlagen geben.

    „Wir verlieren verdient, auch in dieser Höhe, gegen Metzingen. Sie haben uns sechzig Minuten lang unter Druck gesetzt und wir konnten diesem Druck und der Qualität nicht standhalten. Wir kriegen selbst zu wenig handballerische Qualität aufs Parkett und machen zu viele vermeidbare Fehler. Das ist enttäuschend und traurig. Heute waren wir dem Gegner nicht ebenbürtig und daher Glückwunsch an Metzingen. Wir müssen uns jetzt mit unseren Dingen beschäftigen und den Kopf wieder hochbekommen, um gegen Leverkusen eine andere Leistungsfähigkeit auf die Platte zu kriegen“, äußert sich Cheftrainer Steffen Birkner zu der deutlichen Niederlage.

    Das nächste Spiel der HSG Blomberg-Lippe findet am kommenden Samstag, dem 04. Mai, statt. Dann ist der TSV Bayer 04 Leverkusen zu Gast in der Nelkenstadt. Anwurf der Partie ist wie gewohnt um 18:00 Uhr in der Halle an der Ulmenallee. Tickets für die Begegnung mit dem Rekordmeister gibt es noch zu den gewohnten Öffnungszeiten in der HSG-Geschäftsstelle oder im Online-Ticketshop auf www.diehsg.de.

    Tore für die HSG Blomberg-Lippe: Ruwe (4), Vegué (3/2), Frey (3), Hauf (3), Quist (3), Rüffieux (2), Kaiser (1), Tietjen (1), Hoberg (1).

    Tore für TuS Metzingen: Weigel (7), Woth (7/5), Juuhl Svensson (3), Scheib (3), Tröster (2), Frankova (2), Hübner (2), Klein (2), Oßwald (2), Nocun (2), Petzold (1).

    Deutlicher Sieg im Hinspiel

    Bereits eine Woche nach dem Hinspiel im Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft der weiblichen B-Jugend an der Ulmenallee steht das Rückspiel auf dem Programm. Am 20.04.2024 kam es zum ersten Duell zwischen der weiblichen B-Jugend der Nelkenstädterinnen und den HBD Löwen Oberberg. In der zweiten Hälfte des Achtelfinales geht es für die Mannschaft um das Trainerteam Döring/ Fahrenberg/ Rüffieux nach Bergneustadt. Mit einem 18-Tore-Vorsprung reist der amtierende Westfalenmeister ins Bergische Land, da das Hinspiel mit 42:24 (18:14) gewonnen werden konnte.

    Am Samstag, dem 27.04.2024, kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen beider Teams. Angeworfen wird das Rückspiel um 15:00 Uhr in der Sporthalle auf dem Bursten in Bergneustadt (Im Burstenweg 11a, 51702 Bergneustadt).

    Blombergs Trainer Timon Döring äußert sich zum anstehenden Rückspiel wie folgt: „Wir sind natürlich glücklich, dass wir das Hinspiel deutlich für uns entscheiden konnten. Ich warne aber deutlich vor Leichtigkeit und Übermut. Unsere Aufgabe in diesem Achtelfinale ist abgeschlossen, wenn das Schlusssignal nach 50 Minuten ertönt. Ich erwarte eine genauso engagierte Leistung wie im Hinspiel. Wir wollen auch im Rückspiel mit einer entsprechenden Dominanz auftreten.“

    Trainer und Mannschaft freuen sich über jeden HSG-Fan, der sich auf den Weg nach Bergneustadt macht, um die Mannschaft zu unterstützen. Seid dabei und unterstützt die Mädels auf dem Weg ins Viertelfinale.

    Während der laufenden Saison konnte die geplante Partnerschaft zwischen dem Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont und der HSG Blomberg-Lippe unter Dach und Fach gebracht werden.

    Den Auftakt der Partnerschaft machte der Besuch Fabian Ullrich, Leiter Marketing, Vertrieb und Ticketing bei der HSG, in der Schule. Die Sport-WPK-Kurse der Jahrgänge 9 und 10 sowie der Sporttheoriekurs der 11. Klassen nahmen an einem Vortrag zu den Themen Sportmanagement, Sportmarketing, Jobs in Profivereinen und das Leben als Schüler*in und Profisportler*in teil. Auch Motivation, Psychologie, Finanzierung sowie Trainer- und Kaderplanung interessierten die jungen Zuhörer*innen sehr.

    Im Gegenzug besucht das Humboldt-Gymnasium am Samstag, dem 20.04.2024 das Spiel der HSG gegen den HSV Solingen-Gräfrath 76. Das Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont freut sich auf eine schöne Begegnung mit einem hoffentlich positiven Ausgang für die HSG.

    Heimspiel im Achtelfinalhinspiel an der Ulmenallee

    „Jetzt geht’s es rund“, äußert sich Timon Döring, Cheftrainer der weiblichen B-Jugend, wenn er auf die kommenden Wochen vorausblickt. Nachdem die Landesverbände ihren Ligabetrieb erfolgreich beenden konnten, starten die besten Teams in die Deutsche Meisterschaft der weiblichen B-Jugend 2024. Der amtierende Westfalenmeister, die B-Jugend der HSG Blomberg-Lippe, empfängt im Achtelfinalhinspiel den Meister aus dem benachbarten Handballverband Nordrhein, die HBD Löwen Oberberg.

    Am Samstag, dem 20.04.2024 kommt es zum Aufeinandertreffen beider Teams, an der Ulmenallee in Blomberg. Angeworfen wird die Partie um 14:30 Uhr, vor dem Heimspiel der Bundesligamannschaft gegen den HSV Solingen-Gräfrath 76 um 18:00 Uhr.

    Die Mannschaft von Trainer Achim Eckstein konnte in der Regionalliga Nordrhein mit 31:1 Punkten die Meisterschaft deutlich für sich entscheiden. Mit einem Torverhältnis von 371:264 setzten sich die Mädels aus Oberberg gegen acht weitere Konkurrenten durch, zu denen u.a. der Bundesliganachwuchs des TSV Bayer Leverkusen sowie vom HSV Solingen-Gräfrath gehörten. Cheftrainer Achim Eckstein äußert sich vor dem Achtelfinale wie folgt: „Wir freuen uns auf die beiden Achtelfinalspiele. Die HSG Blomberg-Lippe ist sicher in der Favoritenrolle, was für uns nur von Vorteil sein kann. Insofern gehen wir mit Respekt, aber durchaus auch dem entsprechenden Selbstbewusstsein in die Partien“.

    Blombergs Trainer Timon Döring äußert sich zum anstehenden Achtelfinale wie folgt: „Wir freuen uns auf die anstehende Runde und die beiden Achtelfinalspiele. Mit den Löwen Oberberg bekommen wir eine engagierte und talentierte Mannschaft, die es auf keinen Fall zu unterschätzen gilt. Wir gehen mit absolutem Respekt und vollem Fokus an diese Aufgabe.“

    Zum Rückspiel reisen die Blomberger Nachwuchshandballerinnen dann eine Woche später, am 27.04.2024 ins Bergische Land.

    VfL Oldenburg gastiert an der Ulmenallee

    Nach der Länderspielpause und dem Haushahn-Final4 in Stuttgart geht an diesem Wochenende der Spielbetrieb in der Handball Bundesliga Frauen weiter. Die HSG Blomberg-Lippe empfängt dabei zum 18. Spieltag den VfL Oldenburg an der Blomberger Ulmenallee. Das Spiel gegen das Team aus Norddeutschland wird um 18:00 Uhr angepfiffen. Im Hinspiel musste die HSG eine knappe 33:31-Auswärtsniederlage gegen den VfL hinnehmen. Diesmal möchte die Mannschaft von Cheftrainer Steffen Birkner die Aufgabe erfolgreicher gestalten, um weiterhin den Anschluss an die europäischen Plätze zu halten. Im Vorfeld des Bundesligaspiels findet das Viertelfinal-Hinspiel um die deutsche Meisterschaft der weiblichen A-Jugend statt. Dabei trifft der HSG-Nachwuchs auf den Buxtehuder SV. Das spannende Jugendduell wir als Vorspiel um 14:30 Uhr angepfiffen.

    VfL Oldenburg gewinnt Bronzemedaille beim Haushahn-Final4 in Stuttgart

    Das Gästeteam von Trainer Niels Bötel belegt momentan den siebten Tabellenplatz und reiht sich somit zu den Teams in der oberen Tabellenhälfte ein. Die Niedersächsinnen holten aus den vergangenen fünf Ligaspielen zwei Siege und mussten sich jeweils knapp den Teams aus Dortmund, Buxtehude und Bensheim/Auerbach geschlagen geben. Das letzte Bundesligaduell gewann der VfL gegen Bad Wildungen mit 48:34, bei dem die Zuschauer historische 82 Tore in einem Spiel zu sehen bekamen. Vergangenes Wochenende nahmen die Oldenburgerinnen um Kapitänin Merle Carstensen am Haushahn-Final4 teil und konnten im Spiel um Platz 3 das Topteam vom Thüringer HC mit 34:30 bezwingen. Bei der Verleihung der Bronzemedaille wurde zudem VfL-Spielerin Toni-Luisa Reinemann als beste Torschützin des Turniers ausgezeichnet. Reinmann führt zudem die ligaweite Torschützenliste mit aktuell 123 Toren an. Die Blombergerinnen sind somit vor der individuellen Qualität der Gäste gewarnt und müssen den spielstarken VfL-Rückraum sehr gut verteidigen.

    Das sieht auch HSG-Cheftrainer Steffen Birkner so: „Es wird ein schweres Spiel für uns gegen eine Mannschaft, bei der wir in den letzten Duellen leider immer das Nachsehen hatten. Ich finde Oldenburg verfügt mit Madita Kohorst über eine der besten Torhüterinnen der Liga. Sie haben mit Toni-Luisa Reinemann, Merle Carstensen und Marie Steffen eine sehr gefährliche Achse, insbesondere was die Kreisläuferkooperation angeht. Es wird für uns darum gehen, ihnen das so schwer wie möglich gegen uns zu machen. Damit wir erfolgreich sein können brauchen wir eine aggressive Deckung und eine gute Torhüterleistung. Im Angriff müssen wir einfach so effektiv wie möglich sein und strukturiert angreifen. Natürlich hoffen wir auch wieder auf zahlreiche Zuschauer am Samstag. Es wird keine einfache Aufgabe, weil Oldenburg ein sehr starker Gegner ist!“

    Die HSG ist seit vier Saisonspielen ungeschlagen und möchte mit einem Heimsieg weiterhin die internationalen Startplätze im Fokus behalten.

    Nele Franz, Marie Michalczik und Stefanie Kaiser weiterhin nicht im Kader

    Für die Heimpartie werden Trainer Steffen Birkner weiterhin Nele Franz, Marie Michalczik und Stefanie Kaiser nicht zur Verfügung stehen. Zudem ist der Einsatz von Linksaußen Ona Vegué fraglich, die verletzt von der spanischen Nationalmannschaft zurückgekommen ist. Angeworfen wird das Spiel um 18:00 Uhr in der Halle an der Ulmenallee. Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichtergespann Frederic Linker und Sascha Schmidt.
    Die Begegnung kann ab 17:45 Uhr unter https://sportdeutschland.tv/hsg-blomberg-lippe/hbf-hsg-blomberg-lippe-vs-vfl-oldenburg im kostenpflichtigen Livestream über Sportdeutschland.TV oder über DYN verfolgt werden.